Altona - Zahlen, Daten und Fakten präsentierten die Vorstände der Volksbank Wildeshauser Geest am Dienstagabend in der Scheune auf Gut Altona bei der Ortsversammlung für Wildeshausen und Dötlingen. Außerdem gab es für die rund 300 Gäste neben einem Imbiss ein Unterhaltungsprogramm mit den bekannten „Wackeltenören“.

Frank Ostertag und Jürgen Poppe zeigten die Lage der Volksbank Wildeshauser Geest auf und gaben auch den Blick auf die weitere Entwicklung frei. Alexander Apke, seit 2010 Leiter der Firmenkundenbank, lieferte einen Bericht über diesen Bereich ab.

Insgesamt lag die geschäftliche Entwicklung deutlich über den zunächst angenommenen Erwartungen. Demnach hat sich die Bilanzsumme deutlich um 31,9 Millionen Euro auf rund 442 Millionen Euro erhöht. Motor der geschäftlichen Entwicklung war, wie auch in den Vorjahren, das Einlagengeschäft, das ein Plus von 31,7 Millionen Euro einfuhr. Die Sicht- und kurzfristigen Einlagen wurden in diesem Zusammenhang hervorgehoben.

Der Kreditzuwachs machte rund 24,4 Millionen Euro aus. Das entspricht 8,4 Prozent. Neben höheren Einzelengagements (vorrangig gewerblich geprägt) stellte sich der private Wohnungsbau erneut als treibende Kraft dar.

Dennoch steht die Ertragslage nicht zuletzt wegen der Zinspolitik der europäischen Zentralbank und der kostenintensiven Regulatorik unter Druck, erfuhren die Zuhörer weiter. „Wir sind gleichwohl mit der Gesamtbetrachtung beziehungsweise Beurteilung mit dem erreichten Ergebnis zufrieden. Dieses auch im Hinblick auf die Tatsache, dass mit der EDV-Umstellung im Februar erhebliche Sonder- und Vorlaufkosten zu verkraften waren“, schilderte Jürgen Poppe. Die Umstellung des EDV-Verfahrens erfordert von den Mitarbeitern aktuell noch immer großes Augenmerk.

In Zahlen drückte sich das so aus: Der Jahresüberschuss 2017 war am Ende mit 760 000 Euro um 28 000 Euro höher als im Jahr zuvor.

Das Fazit des Vorstands: Die Volksbank Wildeshauser Geest eG sei gut aufgestellt, so dass das Bankhaus für die Herausforderungen hinsichtlich Digitalisierung und Regulatorik weiterhin gut gewappnet sei.

Geehrt wurden an diesem Abend auch die Jubilare der Volksbank Wildeshauser Geest. 50 Jahre Bankmitglied sind Monika Drieling, Alois Dünzelmann, Gerd Harms, Rolf Lambertz, Walter Petermann, Günther Steenken und Günther Thuns. Ihnen überreichten Frank Ostertag und Jürgen Poppe die Ehrenurkunden.

Die original „Wackeltenören“, unter anderem bestens bekannt vom N3-Trailer „Das Beste am Norden“, legten einmal mehr eine mitreißende Aufführung hin. Aller Schwerkraft zum Trotz gab es ein schräges optisches Vergnügen. Überraschend flexibel und standfest zeigten sich die drei gestandenen Mannsbilder, die die Lachmuskeln des Publikums gehörig strapazierten. Seit ihrem Auftritt 2004 in Wüsting zugunsten der Deutschen Krebshilfe im Rahmen des Jakkolo-Turniers sind Marco Grauer, Ingo Langkrär und Gerd-Jürgen Paradies für fast jeden akrobatischen Gesangsauftritt auf der Bühne zu haben.