• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Großer Flughafen für Kreta

10.02.2020

Athen Wegen des boomenden Tourismus baut Griechenland einen Großflughafen auf der Insel Kreta. Den Grundstein legte am Samstag der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis. „In fünf Jahren werden wir hier die ersten Reisenden empfangen“, sagte der griechische Premier. Mehr als 7000 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Den Auftrag für den Bau und die Pachtung von 54 Prozent des neuen Airports für 35 Jahre hat das griechisch-indische Konsortium (Terna-GMR) bekommen. Der griechische Staat wird 46 Prozent der Anteile halten, teilte das Verkehrsministerium mit. Es geht um eine Investition von mindestens einer Milliarde Euro.

Der Großflughafen wird nahe Kastelli im Südosten von Heraklion gebaut. Dort gibt es einen Militärflughafen.

Der bestehende Flughafen von Heraklion mit dem Namen „Nikos Kazantzakis“ kann den Ansturm der Reisenden nicht mehr bewältigen. Auf Kreta mit rund 700 000 Einwohnern verbringen jährlich mehr als vier Millionen Menschen ihren Urlaub. Deutsche sind die größte Gruppe.

Der zweite größere Flughafen auf Kreta, Chania, hat nur geringe Bedeutung.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.