• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Azubi entwickelt neue Technik für Datenerfassung

24.09.2014

Oldenburg Auch die GVO Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg (GVO) bewirbt sich um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ . Für die GVO, die als mittelständisches Unternehmen (92 Mitarbeiter) neben landwirtschaftlichen und Gewerbekunden auch Privatkunden betreut, reicht Auszubildender Jan-Hendrik Böning die Bewerbung ein. Sein Projekt: Er hat ein neues, effizienteres System für Wertermittlungen erarbeitet.

Er schreibt: „Im zweiten Lehrjahr liegt mein Ausbildungsschwerpunkt in der Betreuung landwirtschaftlicher Kunden. In diesem Bereich hat die Wertermittlung der versicherten Betriebe eine besondere Bedeutung. Dazu müssen durch die Mitarbeiter detaillierte Informationen zu Gebäudebesitz und Inventar aufgenommen werden. Diese werden derzeit bei einer Besichtigung des landwirtschaftlichen Betriebs handschriftlich notiert und später in ein digitales System übertragen. Da dies sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, habe ich in meinem Projekt eine neue Vorgehensweise entwickelt.“

Durch die Verwendung eines Tablet PC könne die Aufnahme um ein Vielfaches beschleunigt werden, erläutert Böning weiter. Die Daten könnten dank innovativer Technik direkt vor Ort in das System eingepflegt werden. So werde nicht nur die GVO-Bearbeitungszeit verkürzt. Auch würden die Policen schneller zum Kunden gesendet.

„Zur Durchführung des Projekts hatte ich mir eine Frist von vier Monaten gesetzt, die am 1. April endete“, so Böning. „Zunächst wurde ein Ablaufplan mit einzelnen Teilzielen sowie ein Kostenplan mit allen Ausgaben erstellt. Dabei unterstützte mich mein Ausbilder Heiko Onken. Derzeit belaufen sich die Kosten auf ca. 400 Euro€, die in ein Tablet investiert wurden. Die zudem benötigte Software „WPS Office“ basiert auf Excel und ist sowohl für privaten als auch für gewerblichen Gebrauch gratis.

Die notwendigen Vorarbeiten zum Test des Systems verliefen ohne Komplikationen. Damit war die Tablet-Wertermittlung bereits einen Monat vor Ablauf der gesetzten Frist einsatzfähig.“

Resultat für die GVO: Gemeinsam mit Heiko Onken wurde das Tablet in einem ersten Test im Außendienst verwendet. Innerhalb eines Tages wurden vier Betriebe mithilfe des Tablets aufgenommen. Die Zeit wurde notiert sowie die Bedienung des Tablets und der Software beurteilt. Durch den Einsatz konnten je aufgenommenem Betrieb etwa 1,5 Arbeitsstunden eingespart werden. Dies sei „ein großer Erfolg“.

„Als Fortsetzung des abgeschlossenen Projekts plane ich, die Tablet-Wertermittlung weiter zu optimieren und eine ähnliche Vorgehensweise für den Gewerbekundenbereich zu erarbeiten. Die GVO unterstützt mich dabei auch weiterhin“, schreibt Böning. Konkret sind das die Vorstände Gernold Lengert und Martin Zimmer sowie Ausbildungsleiter Andreas Szwalkiewicz.

Weitere Nachrichten:

GVO | Gegenseitigkeit Versicherung | WPS

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.