BAD ZWISCHENAHN - Es riecht nach Curry, Koriander und Kurkuma. Ein großer Topf mit Reis köchelt vor sich hin und in einer großen Pfanne schwimmt heißes Öl. Eine Frau in rotem Sari rührt in einer großen Schüssel mit Kartoffeln, Auberginen, Spinat, Zwiebeln und Kichererbsenmehl, um diese bunte Mischung später in kleiner Plätzchenform in das heiße Öl zu tauchen. Ihr Mann hilft ihr dabei. Sofa Minder Kaur und Ranjit Singh sind das erste Elternpaar, dass die zehn Elternteile und zwölf Kinder des AWo-Kindergartens in Bad Zwischenahn durch gemeinsames Kochen in die Vielfältigkeit der indischen Küche einführt.

Entstanden ist die Idee des gemeinsamen Kochens durch den Elternrat. Ziel dieser Eltern-Kind-Aktion ist es, pädagogische Schwerpunkte auf spielerische Art und Weise zu erarbeiten. Gleichzeitig ist es dem Kindergarten ein Anliegen, dass sich deutsche und ausländische Familien kennen- und ihre unterschiedlichen Hintergründe verstehen lernen.

„In unserer Einrichtung sind mehrere Nationen vertreten, die den Kindergartenalltag sehr bereichern“, sagt Petra Kläner, die Leiterin der Einrichtung. „Das gemeinsame Kochen ermöglicht es den Familien, auf unkomplizierte Weise ins Gespräch zu kommen und interessante Anregungen mit nach Hause zu nehmen.“

Für die Kinder steht bei diesen erlebnisorientierten Aktionen auch das spielerische Lernen im Vordergrund. Über die Zubereitung der Gerichte erkennen die Kinder Mengenverhältnisse und entwickeln ein Verständnis für Zahlenwerte. Die für Erwachsene geschriebene Rezepte, wurden kindgerecht „übersetzt“. So entsprechen beispielsweise 500 Gramm Kichererbsenmehl ungefähr fünf Tassen.

Für die Zubereitung eines indischen Gerichts werden die Eier gezählt. Die Kinder würfeln und schlagen die Eier nach entsprechender Augenzahl in eine große Schale. Auch den Tisch für sechs Personen zu decken, soll hier dazu dienen, ein Gefühl für Zahlenwerte zu bekommen. Ebenso wird die Sprachbildung trainiert. Neue Worte, wie zum Beispiel Koriander, werden gelernt und mit Hilfe der Erzieherinnen unter das Bildrezept geschrieben. „Die Kinder lernen ganzheitlich und handlungsorientiert“, erklärt Petra Kläner: Wie sieht Koriander aus? Wie riecht er? Wie schmeckt er? Er gehört zu den Kräutern und wir brauchen davon einen Esslöffel.