• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bahn setzt zusätzliche Züge im Norden ein

11.10.2019

Mit zusätzlichen Intercity- und Inter-City-Express-Verbindungen verbessert die Deutsche Bahn zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember die Anbindung der norddeutschen Großstädte. Zwischen Hamburg, Bremen, Osnabrück und Köln fahren künftig bis zu 22 Züge täglich pro Richtung, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit. Zunehmend werden alte Intercity-Züge auf der Verbindung durch moderne ICE abgelöst. Auf der ICE-Strecke Berlin-Braunschweig-Göttingen-Frankfurt schließt ein zusätzliches Zugpaar eine Lücke im Fahrplan. Am Wochenende gibt es elf zusätzliche Fahrten auf der IC-Achse Köln-Hannover-Leipzig. Ein extra IC-Zug verkehrt von Berlin nach Osnabrück und weiter Richtung Ruhrgebiet, hieß es vonseiten der Deutschen Bahn. Eine neue Intercity-Nachtverbindung mit Halten in Niedersachsen gibt es auf den Strecken Zürich-Berlin und Zürich-Hamburg. Diese Züge fahren im Verbund mit den Nachtzügen der österreichischen Bahn und können mit den üblichen DB-Fahrkarten genutzt werden.DPA-BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.