• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Streit um Vogeljagd auf Inseln wird schärfer

05.10.2018

Baltrum /Hannover Der Streit um die Vogeljagd im Wattenmeer nimmt an Schärfe zu. Weil die Grünen im Landtag ein Ende der Jagd im Nationalpark fordern, will der CDU-Ortsverband auf Baltrum erreichen, dass die Insel aus dem Nationalpark austritt und damit die Jagd-Beschränkungen aufgehoben werden.

In dem Entschließungsantrag der Grünen wird auf eine „besondere Verantwortung“ des Landes „beim Schutz und Erhalt von Zugvögeln“ hingewiesen. Die Jagd im Nationalpark widerspreche dieser Verantwortung und müsse beendet werden. Dies gelte insbesondere für die Trophäenjagd.

Zwischen den Häusern von Umweltminister Olaf Lies (SPD) und Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) schwelt ein Streit um landeseigene Jagdreviere auf den Ostfriesischen Inseln. Das Umweltministerium sowie die Nationalparkverwaltung pochen auf eine Einschränkung der Vogeljagd in den Pachtverträgen, die dem Agrarministerium zugeordnete Domänenverwaltung hat dieses aber in den aktuellen Verträgen nicht berücksichtigt.

Mit dem Entschließungsantrag wollen die Grünen nun erreichen, dass die Vogeljagd im Nationalpark und damit auch in den Jagdrevieren verboten wird. So sollen auch Fraßschäden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen verringert werden. „Die Jagd im Vogelschutzgebiet führt zu ständigem Aufscheuchen der Vögel und damit erhöhtem Fressbedarf für den Rückflug. Die Schäden werden größer“, sagt der Abgeordnete Christian Meyer.

Außerdem hofft die Partei, dass ohne Jagd mehr Zugvögel die nicht-bewirtschafteten Flächen im Nationalpark und den Vogelschutzgebieten ansteuern – und weniger Wiesen und Felder kahl gefressen werden. Insbesondere der Gänsefraß bereitet den Landwirten in der Region Sorgen. Die Grünen setzen sich für eine Einzelfallbetrachtung ein. Demnach würde nur der Landwirt eine Entschädigung erhalten, der auch wirklich betroffen ist.

Als Reaktion auf die Einschränkung der Jagdrechte der Inselbewohner hat die CDU nun mit der Gruppierung Baltrum21 einen Antrag formuliert, der sich für eine Umwandlung der Insel in einen Naturpark einsetzt.

Jörg Jung
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2084
Klaus Wieschemeyer
Korrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315

Weitere Nachrichten:

CDU | SPD | BMU | Bündnis 90/Die Grünen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.