• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Kritik an verbautem Teakholz: Umweltschützer wollen Sanierung der Gorch Fock stoppen

27.11.2020

Berlin /Elsfleth /Berne Umweltschützer wollen die „Luxussanierung“ der „Gorch Fock“ stoppen. Das Teakholz, das beim Segelschulschiff der Deutschen Marine verbaut wird, sei beim Zoll als Sperrholz falsch deklariert worden – und damit illegal. Erhärtet sich der Vorwurf, wurde der Segler „mit Hehlerware“ renoviert, sagte der Holzexperte der Umweltorganisation WWF, Johannes Zahnen. Die Berliner Rechtsanwaltskanzlei MJG beantragte im Auftrag des Deutschen Naturschutzrings (DNR) „ein sofort vollziehbares Verbot des weiteren Verbaus von Teakholz auf der ,Gorch Fock‘“.

Lesen Sie auch:

früherer „Gorch-Fock“-Sanierer
Insolvente Elsflether Werft will Gelände verkaufen

Das Schreiben, das unserer Redaktion vorliegt, trägt das Datum 25. November 2020 und ging an die Prüfbehörde – die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE). Der DNR ist der Dachverband der Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen und darf Verbandsklage erheben.

NWZ-Spezial: Alle Hintergründe zum Skandal um die „Gorch Fock“

Die „Gorch Fock“ sorgt seit Jahren für Schlagzeilen: Aus einer Instandsetzung wurde eine Totalsanierung, die Kosten explodierten von 10 auf 135 Millionen Euro und das Datum für die Fertigstellung musste mehrfach verschoben werden, zuletzt auf Mai 2021. Gegen die Elsflether Werft, die zunächst den Auftrag hatte, wird unter anderem wegen Korruption ermittelt. Inzwischen saniert die Lürssen-Werft in Berne das Schiff.

Auch das Teakholz ist quasi ein juristischer Dauerbrenner. 2018 hatten die Naturschützer daran Anstoß genommen, dass das Teakholz offenbar aus illegaler Regenwaldrodung stammt. Die BLE beließ es bei einer Verwarnung des Importeurs, zumal das Holz längst in Deutschland war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.