• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Berufsausbildung in Teilzeit

18.07.2014

Uplengen /Bad Zwischenahn Erst ganz wenige Unternehmen bieten eine Ausbildung in Teilzeit an. Die Bäckerei Hoppmann aus Uplengen (Ostfriesland), die auch im Oldenburger Land ausbildet, gehört dazu – und bewirbt sich mit ihrem Ansatz für den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ . Mit PIA sollen Unternehmen und Kooperationen gewürdigt werden, die in der Ausbildung mehr tun als üblich.

Sieben Frauen sind bei Hoppmann in Teilzeit-Ausbildung. „Im Prinzip sind wir aus Zufall auf die Möglichkeit gestoßen“, berichtet Gesa Lüken-Hoppmann, die die Ausbildung leitet. „Da wir es aber vor allem im Verkauf immer öfter mit jungen Müttern zu tun haben, die vor der Herausforderung stehen, Familie und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen, haben wir dieses Ausbildungsmodell für sehr gut befunden.“ Seit drei Jahren wird es angeboten.

Die Teilzeitausbildung ermöglicht eine Ausbildung über 3 Jahre – aber mit einer geringeren Wochenstundenzahl. So bekämen auch Menschen, die bereits eine Familie ernährten und Kinder großzögen, eine Chance: Es werde für die Mütter einfacher, die Kinderbetreuung sicherzustellen, so Lüken-Hoppmann.

Man gehe auch insofern besonders auf die jungen Mütter ein, „indem wir tolerant gegenüber Fehlzeiten oder Verspätungen wegen der Kinder reagieren. Die Teams vor Ort tragen dies mit und werden vor Beginn in die Planung einbezogen. Sie entscheiden, ob die Ausbildung bei ihnen starten kann.“

Die Teilzeit-Azubis werden auch in die monatlichen Extra-Schulungen einbezogen, und das ist besonders wichtig: Denn sie haben ja weniger reguläre Stunden zur Verfügung für den gleichen Lerninhalt wie für Vollzeitkräfte. Wenn es einmal gar nicht anders geht, können die Mütter ihren Nachwuchs zu den Extra-Schulungen mitbringen. „Mit kleinen Basteleien werden sie dann schon beschäftigt, so dass die Mutter gut lernen kann“, so Lüken-Hoppmann.

Mancher holt mit dem Teilzeit-Modell auch etwas nach, was früher so nicht ging – bei Hoppmann auch mit „über 30“, wie aktuell zum Beispiel Katja Kruse in der Zwischenahner Filiale. Übrigens: Die Teilzeit-Azubis geben ihre Erfahrungen in Veranstaltungen mit anderen Firmen weiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.