• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Durchblick: Bildungsprojekt bricht Rekorde

01.09.2016

Oldenburg Wirtschaft ist nicht nur etwas, worüber man täglich in der Zeitung liest. Es ist ein Thema, das auch Menschen vor Ort beschäftigt. Das zeigt eindrucksvoll das Bildungsprojekt „Durchblick – Jugend und Wirtschaft im Nordwesten“. Initiiert und gefördert wird es von Beginn an von der Nordwest-Zeitung und von der LzO (Landessparkasse zu Oldenburg), begleitet wird es vom Aachener IZOP-Institut. Die Zahl spricht für sich: Das Projekt startet mit einer Rekordteilnehmerzahl von 13 Kursen aus Schulen der Region in die achte Auflage.

Am Mittwoch fand im NWZ -Medienhaus das Vorbereitungsseminar statt, bei dem gut 70 Lehrer und Schüler Details und Abläufe des Projekts erfuhren. Udo Unger vom Stabsbereich Vorstand der LzO betonte die Wichtigkeit ökonomischer Bildung, die mit der Teilnahme am „Projekt Durchblick“ geleistet werde. Dass sich Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe mit dem Thema Wirtschaft auseinandersetzen, lege den Grundstock für Kernkompetenzen im weiteren Leben, stärke Medienkompetenz und gebe einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten.

Während des Schuljahres 2016/2017 werden sich die Jugendlichen mit selbstgewählten, regionalen Wirtschaftsthemen beschäftigen und darüber eine Facharbeit schreiben. Immer zur Hand: die Nordwest-Zeitung. Für den Projektzeitraum wird den Schülern die NWZ  direkt nach Hause geliefert. Sie soll, neben Treffen vor Ort und Lehrbüchern, bei den Recherchen helfen und dafür sorgen, dass die Schüler den „Durchblick“ behalten. Zudem sollen die Schüler somit einen Einblick ins journalistische Arbeiten bekommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über die verschiedenen Wirtschaftsthemen wird zusätzlich in der NWZ  berichtet. Eine Jury wird im kommenden Jahr die drei eindrucksvollsten Arbeiten auswählen, die wiederum mit Geldpreisen ausgezeichnet werden.

Im Vorbereitungsseminar selbst kamen vier ehemalige „Durchblick“-Teilnehmer zu Wort, um den vielen Schülern und Lehrern von ihren eigenen, positiven Erfahrungen mit dem Projekt zu erzählen. Sie gaben den Schülern zudem Tipps für die Umsetzung ihrer anstehenden Projektarbeiten. Tipps zur Themenfindung hatte auch Dr. Silke Dreger vom IZOP-Institut: „Die Themen liegen auf der Straße.“

Diese Gymnasien beteiligen sich


Stadt Oldenburg

Gymnasium Cäcilienschule mit Lehrer Jörn Beineke

Herbartgymnasium (Mareike Bohlens)

Altes Gymnasium (Ludger Hillmann)


Landkreis Oldenburg

Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg (Heike Schünemann)


Landkreis Cloppenburg

Clemens-August-Gymnasium (Jens Busch)

BBS Friesoythe (An­drea Cloppenburg, Claudia Gorke)

BBS am Museumsdorf (Christina Deeken, Birgit Sandker, Franz-Josef Lanfermann)


Landkreis Wesermarsch

BBS des Landkreises Wesermarsch (Bettina Pargmann)

Gymnasium Brake (Peter van Mark)

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.