• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bodenpersonal bei Lufthansa startet in harten Wettbewerb

14.05.2014

Frankfurt /Main Die Lufthansa schickt ihr Bodenpersonal abseits der Drehkreuze Frankfurt und München in einen harten Wettbewerb mit privaten Dienstleistern. Dazu werde man die Stationen in eigenständige Gesellschaften ausgründen, bestätigte am Dienstag ein Unternehmenssprecher entsprechende Informationen der Gewerkschaft Verdi. Die neuen Einheiten sollen sich dann an Ausschreibungen für die Abfertigung von Passagieren und Maschinen beteiligen.

Es geht um die Lufthansa-Standorte Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Bremen mit zusammen rund 1300 Beschäftigten. Mit der Verlagerung der meisten Europa-Flüge auf die Tochter Germanwings ist Lufthansa an diesen Flughäfen immer weniger präsent. Nicht betroffen von den Plänen sind die Drehkreuze Frankfurt und München, die Lufthansa auch künftig mit eigenem Bodenpersonal bedient.

Bei den künftigen Konkurrenten wie AHS, AviaPartner, Losch oder Wisag müssten die Beschäftigten zu weit schlechteren Bedingungen arbeiten und sorgten so für Kostenvorteile, kritisierte Verdi. Es gebe zudem bereits Pläne zur Schließung oder Zusammenlegung einzelner Lufthansa-Standorte.

Nach einem ähnlichen Muster seien bereits bei der Catering-Sparte LSG die Beschäftigten massiv unter Druck gesetzt worden, kritisierte die Gewerkschaft. In der Folge seien dort Arbeitsbedingungen massiv verschlechtert und Einkommen abgesenkt worden. Verdi hatte den neuen Bedingungen bei der LSG nach ausführlicher Mitgliederbefragung aber zugestimmt.

In Düsseldorf habe die Lufthansa-Tochter Germanwings bereits einen Vertrag mit einem externen Dienstleister abgeschlossen, berichtete Verdi. Dieser Darstellung widersprach die Fluggesellschaft aus Köln: Man habe einen Vertrag mit der Lufthansa, sagte ein Sprecher. Lufthansa bestätigte, dass die Konzernmarken AUA und Swiss an deutschen Flughäfen nicht mehr zwangsläufig die Dienste der Mutter in Anspruch nehmen müssen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.