BRAKE - BRAKE/TM - Die Lebenshilfe in Brake hat am Sonnabend, 23. September, drei Gründe zu feiern. Der Verein Lebenshilfe besteht seit 35 Jahren, die staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte wurde vor 30 Jahren eröffnet und der Kindergarten der Lebenshilfe begann vor 20 Jahren mit der ersten integrativen Kindergartengruppe in der Wesermarsch. Diese drei Jubiläen begeht die Lebenshilfe mit einem „Tag der offenen Tür“ von 10 bis 12 Uhr in allen Kindergartengruppen und Tagesbildungsklassen und einem großen Sommerfest von 14.30 bis 17.30 Uhr.

Vor 35 Jahren schlossen sich engagierte Bürger in der Wesermarsch zusammen, um die Situation geistig behinderter Kinder und Jugendlicher aus der mittleren und südlichen Wesermarsch durch eine Tagesbildungsstätte in Brake zu verbessern. Nur fünf Jahre nach der Gründung des Vereins durch bekannte Persönlichkeiten wie Karl Eichler, Pastor Jörg Richter, Friedrich Werdermann, Dr. Joachim Prenzel, Pfarrer Hermann Böhmer und Anneliese Mylo wurde die Tagesbildungsstätte mit 32 Plätzen im Oktober 1976 eröffnet.

Nach kurzer Zeit war der Verein Lebenshilfe auf über 200 Mitglieder angewachsen. Es wurden Spenden gesammelt und das Außengelände in der Händelstraße 5 in Eigenarbeit liebevoll gestaltet. In Erinnerung an dieses persönliche Engagement wird der Vorstand der Lebenshilfe am „Tag der offenen Tür“ in einer kleinen Feierstunde langjährige Jubilare ehren.

Vor 20 Jahren wurde von der Lebenshilfe in Brake die erste integrative Kindergartengruppe in der Wesermarsch eröffnet. Was heute ein Stück Normalität ist musste damals durch mühsame Überzeugungsarbeit bei Eltern und Kostenträgern aufgebaut werden. In den vergangenen 20 Jahren haben über 100 Kinder mit Behinderung oder Entwicklungsverzögerung eine integrative Kindergartengruppe bei der Lebenshilfe besucht. Und nicht nur die behinderten Kinder haben davon profitiert. Auch die Regelkindergartenkinder haben Erfahrungen mit Behinderung gemacht, die häufig prägend für den weiteren Lebensweg sind. Mittlerweile kommen die ersten Kindergartenkinder in die Lebenshilfe, um ein freiwilliges soziales Jahr oder den Zivildienst in „ihrem“ Kindergarten zu absolvieren.

Am „Tag der offenen Tür“werden die von der Lebenshilfe für diesen Anlass hergestellten Videofilme über den Kindergarten und die Tagesbildungsstätte zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab 14.30 Uhr findet ein großes Sommerfest auf dem Außengelände in der Händelstr. 5 statt. Für die Kinder wird es viele attraktive Spielmöglichkeiten geben. Unter anderem wird der Spielefant aus Oldenburg kommen.