• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Energieeffizienz in Hafenwirtschaft

23.11.2017

Brake Der Veranstaltungsort für das 3. Energie-Effizienz-Netzwerktreffen am Mittwoch ist gut gewählt. Im Braker Hafen testet der Hafenbetreiber Niedersachsen Ports zurzeit in einer Pilotstudie drei Hochlampen: Eine ist mit Natriumdampf ausgestattet, eine zweite mit LED-Leuchtmitteln, eine dritte mit LEP (Light Emitting Plasma). Verglichen werden soll, welche Hochlampe in Sachen Leuchtkraft, Leistungsstärke und Langlebigkeit am meisten überzeugt.

Zudem installiert Niedersachsen Ports im Hafen Brake zurzeit die Erweiterung des LWL-Leitungsnetzes (Lichtwellenleiter/Glasfaser-Kabel) als Grundlage für eine digitalisierte Hafeninfrastruktur.

Nur zwei Beispiele, wie Digitalisierung und Energieeffizienz auch die Hafenwirtschaft immer stärker durchdringen. „Die Leitthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind in der maritimen Wirtschaft von wachsender Bedeutung“, sagt Holger Banik, Geschäftsführer von Niedersachsen Ports sowie der Jade-Weser-Port Realisierungs GmbH & Co. KG, am Mittwoch auf dem Netzwerktreffen im Seehafen Brake.

„Für die Vielzahl der Fragestellungen werden wir heute keine großen Antworten liefern, allerdings können wir uns auf fassbare und machbare Inhalte konzentrieren“, betont Banik weiter. „Wir können an vermeintlich kleinen Lösungen arbeiten und wachsen und so die großen Zukunftsthemen in eine sinnvolle Verbindung bringen.“

Auf den Energie-Netzwerktreffen werden aktuelle Projekte aus dem maritimen Wirtschaftsbereich vorgestellt. „Praktiker und Experten teilen ihr Wissen und messen den konkreten Erfahrungen einen hohen Stellenwert bei“, sagt Banik. Neben Niedersachsensports sind auch „bremenports“, die Metropolregion Nordwest und BLG Logistics beteiligt.

Weitere Nachrichten:

Realisierung | Hafen Brake | Niedersachsen Ports | BLG

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.