• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Airbus In Der Corona-Krise: 441 Stellen fallen in Bremen weg

03.07.2020

Bremen /Hamburg /Im Nordwesten Der angekündigte Stellenabbau beim Flugzeugbauer Airbus nimmt offenbar konkrete Formen an. Nach Informationen des TV-Regionalmagazins „buten un binnen“ sollen in Bremen 441 der insgesamt knapp 3000 Stellen in der Verkehrsflugzeugsparte betroffen sein. Deutlich härter würde es demnach das Werk in Hamburg-Finkenwerder treffen. Hier will der Konzern von etwa 12 000 Stellen 2324 streichen.

Airbus spricht von insgesamt 5140 betroffenen Stellen bundesweit, von denen allerdings ein Teil auf die Airbus-Tochter Premium Aerotec (PAG) entfallen soll. Hinzu kommen weitere 900 Jobs bei PAG, deren Abbau schon vor der Krise vorgesehen war. PAG hat unter anderem Werke in Bremen, Nordenham und Varel. Ob und wie viele Stellen an diesen Standorten wegfallen, war am Donnerstagabend noch nicht bekannt.

Lesen Sie auch:

Flugzeugbau In Nordenham
Jeder sechste Job bei Premium Aerotec in Gefahr

Der Konzernbetriebsrat hatte den geplanten Stellenabbau bereits scharf kritisiert. Die „Substanz des Unternehmens werde kaputtgespart“, hieß es in einer Stellungnahme. Die Betriebsräte verlangen von Airbus, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Im Gegenzug sei die Belegschaft zu Arbeitszeitverkürzungen bereit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.