• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Neuer Besitzer für Borgward – Was wird aus Bremer Werk?

03.01.2019

Bremen /Stuttgart /Peking Die inzwischen chinesische Automarke Borgward hat einen neuen Mehrheitseigentümer. Wie der bisherige Mutterkonzern, der chinesische Lastwagenhersteller Foton, jetzt mitteilte, hat er Ende Dezember 67 Prozent der Anteile von Borgward an den chinesischen Mobilitätskonzern Ucar Technology verkauft.

Foton hatte 2014 die Markenrechte an dem traditionsreichen deutschen Autobauer erworben und gab sie nun wohl auch wegen zu hoher Verluste ab. Nach Unternehmensangaben hat Ucar 584 Millionen Dollar (514 Millionen Euro) für die Zwei-Drittel-Mehrheit an Borgward bezahlt. Die junge chinesische Firma mit Sitz in Peking ist vor allem für ihren Fahrdienstservice bekannt, der auf ein ähnliches Prinzip setzt wie die US-Firma Uber. Zudem betreibt Ucar eine E-Commerce-Plattform für Autos.

Offen ist, wie der neue Mehrheitseigentümer zu den Plänen steht, am früheren Borgward-Stammsitz in Bremen ein Fertigungswerk zu errichten. Vor zwei Jahren hatte Borgward angekündigt, in die Heimat der Marke zurückkehren zu wollen. Zuletzt lagen die Pläne aber auf Eis. Eine seit April 2017 bestehende Reservierung für eine 140 000 Quadratmeter große Fläche im Güterverkehrszen­trum Bremen war zum Jahresende ausgelaufen.

In der deutschen Borgward-Zentrale in Stuttgart begrüßte man den Einstieg des neuen Investors. „Er unterstützt unsere Pläne nachhaltig und bringt zusätzliche Stabilität“, sagte Sprecher Marco Dalan dem „Weser-Kurier“.

Borgward war einer der bekanntesten Autohersteller Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er Jahre pleite. Seit 2016 werden in China wieder Autos unter der Marke Borgward produziert. Seit dem vergangenen Sommer sind sie auch in Deutschland zu kaufen – allerdings einzig über einen Online-Vertrieb ohne eigene Autohäuser.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.