• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Schiffbau: Bremerhaven droht herber Rückschlag

08.07.2016

Wismar /Bremerhaven Das milliardenschwere Neubaugeschäft für Kreuzfahrtschiffe der malaysischen Genting-Gruppe droht an Bremerhaven vorbei zu laufen. Genting kündigte am Donnerstag die Gründung der Werftengruppe „MV Werften“ an, zu der Wismar, Rostock und Stralsund gehören. Dort sollen Ozean-Kreuzliner und Flusskreuzer gebaut werden.

Die Lloyd Werft Bremerhaven soll sich demnach weiter auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: Umbau und Reparaturen und den Bau von Megayachten.

Bremens Senator für Wirtschaft und Häfen, Martin Günthner (SPD), reagierte mit „völligem Unverständnis“. Erst im Mai habe Genting erklärt, dass sowohl auf den Werften in in Mecklenburg-Vorpommern als auch in Bremerhaven ein erhebliches Auftragsvolumen beim Bau der avisierten Kreuzfahrtschiffe und Flusskreuzer platziert werde. „Es ist in keiner Weise nachvollziehbar, dass sich die Pläne, die ja als Grund für die Übernahme der Werften genannt worden waren, innerhalb eines so kurzen Zeitraums so entscheidend verändern.“

Der Senator machte ein Fragezeichen hinter der von Bremen ausgeschriebenen Sanierung der Kajen mit einem Volumen von 30 Mio. Euro. Dies hänge an Genting-Zusagen.

Genting hatte die Lloyd-Werft zum Jahreswechsel komplett übernommen und im April die drei MV-Werften gekauft und in die Lloyd-Werft-Gruppe inte­griert. In Bremerhaven hatte man sich große Hoffnungen auf neue Jobs gemacht. „Jetzt reden wir in Bremerhaven nicht mehr über Stellenaufbau, sondern über Arbeitsplatzsicherung“, befürchtet Lloyd-Betriebsratschef Daniel Müller. „Das ist eine Katastrophe für Bremerhaven.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An der Ostsee soll dagegen kräftig ausgebaut werden. Genting-Vorstand Tan Sri Lim Kok Thay kündigte nach Angaben eines Firmensprechers an, 130 Millionen Euro in die MV Werften unter anderem in eine neue Paneellinie, Hallen und Fertigungssteuerungssysteme zu investieren.

Den Plänen zufolge sollen die MV Werften die ersten vier Luxus-Flusskreuzfahrtschiffe für die Reederei Crystal River Cruises 2017 abliefern. 2018 werde die erste Baureihe der Crystal Endeavor Class Expeditionsyachten abgeliefert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.