Markhausen - Am Abend stand fest: Brudermeister Günter Willenborg ist neuer Schützenkönig von Markhausen. Der Schütze von der III. Kompanie setzte sich mit 29 Ringen durch. Riesiger Jubel begleitet die Bekanntgabe, dass der erste Mann der St. Johannes Schützenbruderschaft gemeinsam mit Ehefrau Andrea auf den Thron steigen wird.

Bei idealem Festwetter feierten die Schützen am Sonntag mit der gesamten Bevölkerung sowie vielen Gäste bereits einen stimmungsfrohen und gelungenen Auftakt des Schützenfestes. Auf dem Marktplatz waren die Schützen unter den Klangen der Musikvereine Thüle und Markhausen angetreten. Das Fest stand am Nachmittag im Zeichen der Kinderschützenpaares Maren Müller und Jan Bullermann sowie der Nebenkönigspaare Katharina Konen und Jonas Höhne wie auch Luisa Eggert und Fabian Höhne, die vom Brudermeister Günter Willenborg feierlich inthronisiert und mit den Insignien der Macht, Königskette und Diadem sowie Orden geschmückt wurden. Für die Nebenkönigspaare gab es Plaketten und Urkunden.

Im Mittelpunkt stand auch noch einmal das amtierende Königspaar Heinz und Rita Schlangen. Kommandoführer Theo Raker würdigte den Regentenpaar, das den Verein hervorragend repräsentiert und das Bild der Bruderschaft positiv mitgeprägt habe.

Für ihren Einsatz um das Schützenwesen in Markhausen wurden Georg Hespe mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz, Günter Willenborg und Willi Konen mit dem Hohen Bruderschaftsorden, mit dem Silbernen Verdienstkreuz Christoph Böhmann und Heiner Norrenbrock und mit der Christoph-Bernhard-Graf-von-Galen-Medaille wurde Präses Günther Aschern ausgezeichnet.