• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Buch über Traumschiff vorerst verboten

16.02.2012

LüBECK Das in der vergangenen Woche erschienene Buch über das ZDF-Traumschiff „Deutschland“ darf vorerst nicht mehr verkauft werden. Die Reederei Peter Deilmann (Neustadt) und ihr neuer Mehrheitseigner Aurelius (München) haben beim Landgericht München eine Einstweilige Verfügung erwirkt. „Die wahre Geschichte vom Traumschiff“ von den Ex-Chefinnen der Reederei, Gisa und Hedda Deilmann, enthält nach Ansicht der Reederei unwahre Behauptungen (AZ 9 0 2778/12).

Der Verlag kündigte am Mittwoch Widerspruch gegen die Verfügung an. Die bereits an den Buchhandel ausgelieferten Bücher dürfen bis zu einer Einigung nicht verkauft werden.

In dem Buch rechnen die Deilmann-Schwestern, die die Reederei wegen finanzieller Probleme im Oktober 2010 an die Münchner Industrieholding Aurelius AG verkaufen mussten, unter anderem mit den neuen Eignern ab. „Die Schilderung im Buch erweckt ein falsches Bild vom Management-Stil des neuen Eigners“, sagte Reederei-Sprecherin Kornelia Kneissl.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.