• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Lager In Tweelbäke Wird Geschlossen: Bünting streicht 70 Stellen in Oldenburg

11.05.2017

Leer /Oldenburg Bei der Leeraner Handelsgruppe Bünting steht der nächste Geschäftsbereich vor einem Umbau. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte am Mittwoch Informationen dieser Zeitung, wonach der zu Bünting gehörende Online-Lebensmittelhändler „myTime.de“ neu aufgestellt werden soll.

Dazu soll das Zentrallager in Oldenburg-Tweelbäke, von dem aus „myTime.de“ bislang seine Kunden bundesweit beliefert, geschlossen werden. „Die Stellen im myTime.de-Lager in Oldenburg werden zum Sommer wegfallen“, sagte die Bünting-Sprecherin. Davon seien rund 70 überwiegend geringfügig Beschäftigte betroffen.

Die Logistikaktivitäten für das Frischesortiment in dem Geschäftsbereich würden künftig am zentralen Standort in Nortmoor bei Leer gebündelt, sagte die Sprecherin. Das Handling der Trockensortiments soll künftig über externe Partner erfolgen. Die entsprechenden Verwaltungstätigkeiten würden ebenfalls in Nortmoor angesiedelt.

„Im Zuge der Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit optimiert die Bünting-Gruppe auch weiter ihre Logistikprozesse“, begründete die Sprecherin die Umstrukturierungen. Nach zwei Jahren in den roten Zahlen bemüht sich die Leeraner Handelsgruppe schon seit einiger Zeit darum, Abläufe zu straffen und zu modernisieren sowie Kosten einzusparen. So hatte sich die Bünting-Gruppe zuletzt etwa von den Telepoint-Elektronikmärkten getrennt und angekündigt, im Verwaltungsbereich 70 Stellen streichen zu wollen sowie etwa durch unentgeltliche Mehrarbeit Personalkosten zu sparen.

Der Online-Lebensmittelhandel, bei dem Bünting vor etwa fünf Jahren zu den Pionieren in Deutschland gehörte, hatte der Unternehmensführung wegen der hohen Kosten schon seit einiger Zeit Kopfzerbrechen bereitet. Schon 2015 und 2016 hatte die Handelsgruppe deshalb die personelle Struktur und das Sortiment verkleinert, den Nonfood-Shop „d-Living“ eingestellt und „myTime.de“ enger in das stationäre Geschäft eingebunden.

Auch aufgrund dieser Maßnahmen war der E-Commerce-Umsatz 2015 um 9,7 Millionen Euro auf 26,4 Millionen Euro gesunken – was rund 1,5 Prozent des Gesamtumsatzes der Bünting-Gruppe ausmachte. Neuere Zahlen sind nicht bekannt.

„Wir bedauern diesen Schritt“, sagte David Matrai, Gewerkschaftssekretär im „Verdi“-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen, zu den Stellenstreichungen bei „myTime.de“. Besonders problematisch sei dies auch deshalb, weil den Betroffenen keine anderen Arbeitsplätze im Unternehmen angeboten werden konnten. Positiv wertete er allerdings, dass der Betriebsrat frühzeitig eingebunden worden sei und so zumindest Abfindungen ausgehandelt werden konnten.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.