• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unglaubliche Tat im Emder Delft
Unbekannte wollten das Feuerschiff versenken

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Treffen: Davos rüstet sich für Elitentreffen

17.01.2017

Davos Angesichts wachsender sozialer Spannungen und Erfolgen von Populisten sucht das Weltwirtschaftsforum auf seiner 47. Jahrestagung nach „anpassungsfähiger und verantwortungsbewusster“ Führung.

Im Schweizer Wintersportort Davos diskutieren von diesem Dienstag, 17. Januar, an etwa 3000 Spitzenpolitiker, Top-Manager, Wissenschaftler und Chefs von Nichtregierungsorganisationen über Antworten auf aktuelle Pro­bleme.

Chinas Präsident dabei

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) unter dem Motto „Responsive and Responsible Leadership“ (Verantwortungsbewusste Führung) steht in diesem Jahr im Schatten der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump in Washington am 20. Januar, dem letzten Tag des Gipfeltreffens.

So drehen sich zahlreiche Veranstaltungen um Trump und seinen möglichen protektionistischen Wirtschaftskurs. Aus dem Übergangsteam des Republikaners wird der frühere Hedgefonds-Manager Anthony Scaramucci in Davos erwartet. Aber auch die Zukunft der Europäischen Union nach dem Brexit-Votum der Briten nimmt großen Raum ein – geplant ist eine Rede der britischen Premierministerin Theresa May.

Die Eröffnungsrede hält am Dienstag der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping. Er hatte sich im Vorfeld für Globalisierung und internationale Freihandelsabkommen stark gemacht und zugleich populistische Tendenzen scharf kritisiert. Es ist das erste Mal, dass ein chinesischer Präsident am WEF teilnimmt. Erwartet werden auch der neue UN-Generalsekretär António Guterres sowie Dutzende Staats- und Regierungschefs.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird hingegen das zweite Jahr in Folge fernbleiben. Aus der Bundesregierung reisen Finanzminister Wolfgang Schäuble, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Gesundheitsminister Hermann Gröhe (alle CDU) an.

Soziale Ungleichheit

Weitere zentrale Themen sind die wachsende soziale und wirtschaftliche Ungleichheit, die Folgen der vierten industriellen Revolution (Industrie 4.0) und der Klimawandel. Auch die Kriege in Syrien und dem Irak spielen eine wichtige Rolle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits am Montagabend wurde die deutsche Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter für ihren Einsatz um musikalische Erziehung vom WEF ausgezeichnet. Eine Ehrung erhalten auch die Pop-Sängerin und Unicef-Botschafterin Shakira sowie der Hollywood-Schauspieler und Aktivist Forest Whitaker.

Bis zu 5000 Soldaten und Polizisten bewachen das Treffen in dem noblen Skiort, Militärjets kontrollieren den Luftraum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.