DELMENHORST - Wertschätzung erfahren unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung – das soll die „Charta der Vielfalt“ möglich machen.

Der Rat der Stadt Delmenhorst hatte die Charta bereits im Februar unterzeichnet. Sie soll allen Mitarbeitern der Stadt ein Arbeiten in einem vorurteilsfreien Umfeld ermöglichen. Die Unterzeichnung wurde am Freitagabend mit rund 60 Gästen aus Politik, Wirtschaft sowie von Migrationsorganisationen im Rathaus gefeiert. Für den musikalischen Rahmen sorgten Henrike Bosse (Viola) und Irina Strebel am Klavier.

Gastredner des Abends war Bülent Uzuner, Vorstandsvorsitzender der „Business Technology Consulting AG“ (BTC). Er machte den Anwesenden deutlich, wie wichtig ein vorurteilsfreies Umfeld sei. Er sprach dabei aus eigener Erfahrung. Uzuner wurde 1964 an der türkischen Schwarzmeerküste geboren und kam als Kind nach Bremen. 1997 gründete er seine eigene Firma, die BTC, die 2006 von der EWE übernommen wurde. 1800 Mitarbeiter sind dort an 15 internationalen Standorten beschäftigt.

Uzuner erklärte, was seine Firma im Bezug auf „Diversity (Vielfalt) Management“ unternimmt. So sei ein Bestandteil der Firmenphilosophie, dass weibliche Nachwuchskräfte gefördert werden. Es werden unter anderem Mitarbeiter von ausländischen Standorten zu einem Kulturforum in den Hauptsitz in Oldenburg eingeladen und internationale Integrationstage veranstaltet. Bei der BTC haben etwa elf Prozent der Mitarbeiter einen Migrationshintergrund. „Unser Unternehmenserfolg basiert auf Wissen und Charakter unserer Mitarbeiter“, sagte Uzuner, der Delmenhorst beglückwünschte, als dritte Stadt in Niedersachsen die Charta unterzeichnet zu haben.

Vahap Aladag, 1. Vorsitzender des Integrationsbeirates, übergab die Charta an Oberbürgermeister Patrick de La Lanne. „Ich bin der festen Überzeugung, dass Zuwanderung eine Bereicherung für die Stadt und für das Land ist“, sagte de La Lanne. Jede Form der Vielfalt sei erwünscht.

Der Beschluss zur Unterzeichnung der Charta folgte auf Anregung des Integrationsbeirates. Anne Frerichs vom Integrationsbeirat zeigte sich darüber erfreut. Laut Telim Tolan wird der Beirat eine Broschüre mit positiven Beispielen und Porträts von Migranten herausbringen.

Tanja Mikulski
Tanja Mikulski Redaktion Münsterland