• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Die Neuen werden schnell integriert

13.08.2015

Oldenburg Auch die Bäko Weser-Ems-Mitte aus Oldenburg, ein bedeutender Großhandel für Bäcker und Konditoren, bewirbt sich um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ . Mit dem Preis werden bereits im 6. Jahr Unternehmen aus dem Oldenburger Land gewürdigt, die in der Ausbildung mehr tun als das Übliche.

Bäko setzt mit ihrer Idee ganz am Anfang der Berufsausbildung an: Thema der Bewerbung ist die „Integration neuer Auszubildender“, schreiben Personalleiterin Regina Schwarz und Personalreferentin Wiebke Meyer.

Eine gute Integration der neuen Auszubildenden liege der Bäko besonders am Herzen. „Es ist uns wichtig, dass die Auszubildenden sich gleich von Beginn an wohl fühlen und merken, dass sie dazu gehören und ein Teil des Unternehmens sind“, so Wiebke Meyer.

Daher beginne der erste Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Das Begrüßungsgeschenk (Kaffeebecher mit eigenem Namen und Foto der Bäko) diene als Symbol für die Zugehörigkeit und könne dann natürlich auch jeden Tag genutzt werden. „Die Auszubildenden lernen beim Gemeinschaftsfrühstück ungezwungen alle wichtigen Ansprechpartner kennen und erhalten alle für sie wichtigen Infos. Auch beim anschließenden Rundgang durch die Bäko können sich „neue“ und „alte“ Mitarbeiter gegenseitig vorstellen“, heißt es.

Am ersten Tag werde jedem neuen Auszubildenden dann ein Pate an die Seite gestellt. Dieser Pate sei ein erfahrender oder ein ehemaliger Auszubildender, der den jungen Leuten den Einstieg in das Berufsleben erleichtern soll. Er begleite sie in den ersten Wochen, um Fragen zu beantworten, Tipps zu geben oder einfach nur vorbeizuschauen ob alles in Ordnung ist.

Zudem gibt es bei Bäko (geschäftsführender Vorstand ist Dr. Ewald Oltmann) in den ersten Wochen ein Seminar, um den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Dabei geht es etwa um: eigene Stärken erkennen und richtig einsetzen, Körpersprache und beruflicher Erfolg, Hemmungen überwinden, Umgang mit Kritik, schwierige Situationen souverän meistern.

Darüber hinaus geht es zusammen mit den erfahrenen Auszubildenden einen Tag zum Teamtraining. Die Auszubildenden sollen sich dort gegenseitig besser kennenlernen und Vertrauen aufbauen. „Das fördert den Teamgedanken und macht nebenbei auch noch jede Menge Spaß. Im letzten Jahr gab es verschiedene Teamübungen im Hause der Bäko, und anschließend konnte das Gelernte auf der Kartbahn umgesetzt werden“, schreibt Wiebke Meyer.

Die 18 Azubis bei der Bäko erlernen die Berufe Kauffrau/mann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel; Fachkraft für Lagerlogistik; Berufskraftfahrer/in sowie Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration.


     www.nwzonline.de/pia 

Weitere Nachrichten:

Bäko | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.