• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Manuel Andrack ist Raiffeisens Vermächtnis in Edewecht auf der Spur

16.05.2018

Edewecht Vor 200 Jahren wurde Friedrich Wilhelm Raiffeisen geboren, 1888 starb er. Aber sein Vermächtnis lebt bis heute nach: Genossenschaften. Anlässlich des Raiffeisen-Jahres reist der Moderator und Redakteur Manuel Andrack durch Deutschland. Sein Ziel: Genossenschaften bekannter machen.

Aus diesem Grund besuchte Andrack am Dienstag auch die Molkerei des Deutschen Milchkontor (DMK) in Edewecht im Landkreis Ammerland. Zwar trägt das DMK das Wort Genossenschaft nicht im Namen, aber genossenschaftlich organisiert ist sie dennoch. 8600 aktive Milcherzeuger sind genossenschaftliche Eigentümer von Deutschlands größtem Molkereiunternehmen, das 23 Standorte in Deutschland und zwei in den Niederlanden betreibt.

„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.“ Dieser Grundsatz von Raiffeisen, nach dem in Deutschland rund 8000 genossenschaftliche Unternehmen unterschiedlicher Größe arbeiten, hat laut Andrack nichts von seiner Aktualität verloren. Gerade in Zeiten der Globalisierung habe diese Form ihre besonderen Reize. „Genossenschaften sind eine Einheit von Arbeit, Leben und Region“, so Andrack.

Das Milchkontor, das zum Genossenschaftsverband Weser-Ems gehört, verarbeitet jährlich 7,3 Milliarden Kilogramm Milch und generiert einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro. Auf Wunsch der ehrenamtlichen Vorstände wurden die Werke spezialisiert, in Edewecht wird beispielsweise Käse produziert.

Das DMK exportiert 40 Prozent seiner Produkte, ist mit der Marke „Milram“ aber auch deutschlandweit deutlich am Markt vertreten.

Claus Arne Hock
Volontär, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2743