• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Eigenes Auto nur für die Auszubildenden

23.09.2014

Varel Auch das Upstalsboom Landhotel Friesland aus Varel, ein Hotel der Upstalsboom-Gruppe (Emden), bewirbt sich um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ . „Als Projekt haben wir in diesem Jahr unter anderem ein Azubi-Car eingeführt“, schreibt Hoteldirektor Marc Stickdorn. Motto.: „Eigener Dienstwagen für eine mobile Karriere.“

Konkret beschreibt Stickdorn das Projekt so: Mit dem „Azubi-Car“ starte man als Urlaubs- und Ferienanbieter ein Pilotprojekt, „damit der Nachwuchs besser zur Berufsschule, zu Fortbildungen und anderen beruflichen Veranstaltungen kommt. Im Frühjahr haben die elf angehenden Hotelfachleute und Köche unseres 4-Sterne-Superior-Hauses in Varel-Dangast ihr Auto – einen Suzuki Alto im Leasing von der Firma Henseleit – in Empfang genommen.“

Gerade in ländlichen Gebieten, sei Mobilität wichtig für die berufliche Karriere. „Da Busse und Bahnen aber nur begrenzte Möglichkeiten bieten, unterstützen wir unsere Auszubildenden mit einem nur für SIE reservierten Auto“, so der Hoteldirektor. Die Azubis müssen sich nur untereinander abstimmen.

Als „Belohnung“ für gute Leistung und Engagement könnten die Azubis das Fahrzeug dann auch in den Sommerferien, über einen „längeren Zeitraum“ privat nutzen.

„Wir fordern von unseren Auszubildenden stets eine professionelle und vor allem eine freundliche, herzliche Kommunikation gegenüber unseren Gästen, so dass wir diese mit unserer Leistung jederzeit begeistern. Deshalb ist es auch unsere Aufgabe, entsprechende Bedingungen zu schaffen, damit unsere Azubis das nötige Engagement motiviert abliefern können.“

Darüber hinaus geht es auch in diesem Zusammenhang darum, dass der „Wettbewerb um gute Köpfe“ erhöhte Anstrengungen als Arbeitgeber erfordere. Insbesondere die Tourismuswirtschaft mit „unangenehmen Arbeitszeiten und der hohen Schlagzahl“ müsse an Attraktivität gewinnen, um zukunftsfähig zu bleiben. „Die Mitarbeiter sind unser höchstes Gut, die jeden Tag zu 100 Prozent im Sinne unserer Gäste Qualität und Service abliefern müssen. Dafür brauchen wir sehr gute, qualifizierte und motivierte Menschen“. Neben einer fairen Bezahlung seien deshalb gute Arbeitsbedingungen, Vereinbarkeit von Job und Familie/Freunde/Hobby sowie Respekt und Wertschätzung unabdingbar wichtige Aspekte.

„Aber auch die frühzeitige Übertragung von Projektverantwortung ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung“, sagt Marc Stickdorn.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.