ELSFLETH - Jannik Lüerßen aus Elsfleth hat am Wochenende den zweiten Platz beim Bundesleistungswettbewerb der elektrohandwerklichen Jugend Deutschlands erreicht. „Ich bin wirklich vollkommen überrascht“, sagt der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Er wurde bei einer Feierstunde vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg für seine hervorragende Leistung ausgezeichnet.

Bei dem Wettbewerb trat Lüerßen mit der Startnummer 6 an. Er musste eine komplizierte Schaltung realisieren. Der 22-Jährige, der bei Wilfried Petermann in Bardenfleth gelernt hat und als Geselle tätig ist, arbeitete konzentriert und ließ sich keine Aufregung anmerken.

Neben der sehr anspruchsvollen praktischen Aufgabe mussten die Teilnehmer in einem Prüfungsgespräch ihr Wissen unter Beweis stellen. Danach wurden alle erbrachten Leistungen von diversen Fachleuten beurteilt. „Mir hat der Wettbewerb viel Spaß gemacht, und das Ergebnis ist für mich ein weiterer großer Motivationsschub“, sagte der 22-Jährige nach der Auszeichnung.

Mit seiner Berufsplanung ist er aber noch lange nicht am Ende. „Ich beginne im Dezember meinen Meisterkurs, weil ich mehr berufliche Verantwortung übernehmen will“, begründet er seinen Schritt. Ob er eines Tages einen Betrieb leiten möchte, weiß er noch nicht.

„Ich bin noch jung und will mich qualifizieren. Das ist mein Zukunftskapital“, sagte er und ist froh über die Erfahrungen im Rahmen des Wettbewerbs.