• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Giftiges Wasser läuft jahrelang unbemerkt in Boden

31.07.2019

Emlichheim Als Reaktion auf das Leck in einer Bohrstelle in Emlichheim (Grafschaft Bentheim) hat das Wirtschaftsministerium die kurzfristige Überprüfung aller Einpressbohrungen in Niedersachsen angeordnet. Bis zum 5. August müssten alle Erdöl- und Erdgasproduzenten Informationen zu ihren Anlagen liefern, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Das Ministerium erwarte Rückmeldungen zu verwendeten Werkstoffen für Bohrrohre, bisherigen und zukünftigen Überwachungsmaßnahmen und Maßnahmen zur Korrosionsverhinderung in Einpressbohrungen.

Auf einem Erdölfeld in Emlichheim war jahrelang giftiges Lagerstättenwasser in den Boden geflossen. Zwischen den Jahren 2014 und 2018 entwichen an der Bohrstelle EM 132 etwa 140 000 bis 220 000 Kubikmeter Lagerstättenwasser in den Untergrund, weil die Ummantelung des Bohrlochs verrostet war. Die Erdölförderregion steht bundesweit auf Platz drei in Deutschland – nach Mittelplate/Dieksand und Feld Rühle im Emsland.

In Niedersachsen gibt es laut Ministerium rund 220 aktive Einpressbohrungen. Der Landesbergbaubehörde seien aber keine weitere Austritte von Lagerstättenwasser bekannt. Über Einpressbohrungen wird das giftige Wasser aus den Öl- und Erdgas-Lagerstätten zurück zum Ursprungsort gebracht. In Emlichheim hat das Lagerstättenwasser das Grundwasser erreicht, aus dem aber kein Trinkwasser gewonnen wird.

„Sobald Klarheit über das Ausmaß besteht, erwarten wir von Wintershall Dea die umgehende Vorlage eines Sanierungskonzepts“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.