• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Enercon eröffnet Rotorblattwerk im Emsland

06.06.2013

Haren /Aurich Mit einem neuen Rotorblattwerk im emsländischen Haren will der europäische Windenergiemarktführer Enercon sein Wachstum fortsetzen. „Dieses Werk wird helfen, den weiteren Weg von Enercon zu festigen“, sagte am Mittwoch Geschäftsführer Hans-Dieter Kettwig bei der offiziellen Inbetriebnahme des Werks. Pro Jahr sollen dort etwa 300 Rotorblätter gefertigt werden.

Schon jetzt arbeiten rund 550 Mitarbeiter an dem Standort, in der Endausbaustufe sollen es 600 Beschäftigte sein. Weltweit beschäftigt die im ostfriesischem Aurich beheimatete Gruppe direkt und indirekt mehr als 18 000 Menschen. Angaben zur Investitionssumme in Haren machte Enercon nicht.

Mit der Windkraft könne es Niedersachsen schaffen, Deutschlands Energieland Nummer eins zu werden, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Dazu bedürfe es aber klarer Rahmenbedingungen, fügte er hinzu und spielte auf die Auseinandersetzungen um die Zukunft des Erneuerbare-Energien-Gesetzes an. „Nach der Bundestagswahl, einerlei wie sie ausgeht, werden wir Renovierungsbedarf haben in der Energiepolitik.“

Kettwig forderte Weil auf, sich in Berlin für eine Weiterführung der Energiewende einzusetzen. Nur dann werde sie zu einem Erfolg führen.

Von den Schwierigkeiten beim Ausbau der Windkraft auf hoher See ist Enercon nicht betroffen, weil das Unternehmen schon seit Jahren nur auf Windkraftanlagen an Land (Onshore) setzt.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte im Frühjahr mit Überlegungen über eine Energiepreisbremse für Unruhe in der Branche gesorgt. Da inzwischen aber klar sei, dass vor der Bundestagswahl keine Entscheidung mehr getroffen werde, habe sich die Situation wieder normalisiert, sagte der Sprecher des Bundesverbands Windenergie, Matthias Hochstätter.


Bilder:   www.nwzonline.de/fotos-wirtschaft 

Weitere Nachrichten:

Enercon | SPD | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.