• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Engagiert in Ausbildung und Freizeit

13.10.2011

OLDENBURG Sie liefern beste schulische Noten ab, setzen sich für ihren Ausbildungsbetrieb ein und engagieren sich auch nach der Arbeit: Der Arbeitgeberverband (AGV) Oldenburg hat am Mittwoch besonders qualifizierte und engagierte junge Leute mit dem Ausbildungspreis „Kompass 2011“ ausgezeichnet. Den mit 1000 Euro dotierten ersten Preis gewann Jannis Kirchhoff, Auszubildender bei der Hydrotec Technologies AG in Wildeshausen. Mit Anerkennungspreisen wurden zudem Fabian Auras (Heidemark/Ahlhorn) und Matthias Dupak (Vierol/Oldenburg) geehrt.

„Es gibt sie, die guten Auszubildenden“, sagte Jörg Waskönig, Vorsitzender des AGV und zeigte sich erfreut über die hohe Qualität der Bewerbungen. Die drei Ausgezeichneten seien „junge Menschen, die Vorbilder für andere Menschen sein können“.

Der 22-jährige Jannis Kirchhoff absolviert seit Sommer 2009 eine Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel beim Entwässerungs- und Versorgungstechnikspezialisten Hydrotec. Sein Ausbilder Peter Dietmann bezeichnete ihn als Team-Player und lobte die Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Eigeninitiative sowie das soziale Engagement des gebürtigen Bremers, der heute in Prinzhöfte (Landkreis Oldenburg) wohnt.

Kirchoff überzeugte nicht nur mit sehr guten Leistungen in der Berufsschule, sondern organisiert auch die Teilnahme am Ausbildungslauf der IHK und Ausflüge für die Azubis. In seiner Freizeit engagiert sich der begeisterte Fußballer bei der Freiwilligen Feuerwehr Harpstedt und als Betreuer bei der Jugendfeuerwehr Prinzhöfte. „Es ist eine sehr schöne Sache, wenn die Leistungen, die man erbringt, auch von außen anerkannt werden“, freute sich der 22-Jährige.

Ebenfalls über ihre Auszeichnungen freuten sich der 21-jährige Oldenburger Matthias Dupak, der im August 2010 beim Autozulieferer Vierol eine Ausbildung zum Kaufmann im Außenhandel begonnen hatte, und der ebenfalls 21-jährige Fabian Auras aus Essen/Oldenburg, der beim Geflügelspezialisten seit August 2009 eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Während Dupak unter anderem in seiner Freizeit Schlagzeugunterricht gibt und sich an den Wochenenden beim Deutschen Roten Kreuz engagiert, hat Auras neben seinem Ausbildungsengagement auch die andere Seite seiner Branche kennengelernt und in einer Fleischzerlegekolonne gearbeitet.

Berndt Wozniak, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Oldenburg, hielt in seinem Referat ein Plädoyer für die duale Ausbildung. Die Ausbildung sei eine „entscheidende Weichenstellung für den weiteren Lebensweg“. Als Trümpfe machte er etwa die bundesweite Anerkennung des Abschlusses, das frühzeitige Knüpfen von Kontakten und die große Durchlässigkeit des Bildungssystems aus. Er verwies darauf, dass in anderen Ländern, wie Frankreich und Spanien, die Jugendarbeitslosigkeit weitaus höher sei.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.