Rastede - Erfolgreiche Motorsportler: Manfred San­dersfeld vom Rasteder Automobilclub (RAC) ist für seine Leistungen im vergangenen Jahr als Clubmeister geehrt worden. Ausgezeichnet wurden von Sportleiter Wilfried Klün außerdem Kay Kudinow und Jonas Schulz. Sie waren im Kartsport, Oldtimersport und Pkw-Turniersport erfolgreich.

Kudinow fuhr bei der Westdeutschen Meisterschaft und bei der Norddeutschen Meisterschaft jeweils den ersten Platz ein. Sandersfeld und Kudinow waren schon Ende Januar bei der Sportlerehrung des ADAC Weser-Ems ausgezeichnet worden. Außerdem wurde Kudinow für besondere Verdienste in der Motorsportorganisation mit der höchsten Auszeichnung des ADAC, der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz, geehrt.

Bei den Vorstandswahlen wurden der zweite Vorsitzende Holger Steinker, Schriftführer Günther Kügler, Pressewart Kay Kudinow und Beisitzerin Irene Böse in ihren Ämtern bestätigt. Zur Wahl stand Beisitzer Walter Böse, der nicht wieder kandidierte. Er erhielt für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ein Präsent. Der erfolgreiche Kartfahrer Jonas Schulz wurde einstimmig zu Böses Nachfolger gewählt.

Für 40-jährige Mitgliedschaft und Verdienste ehrte Vorsitzender Werner Schroer Wilfried Fuhrken, Klaus Heinemann, Heiko Rogge, Heinz Thomas, Horst Brunßen, Uwe Wemken, Georg Kudinow, Erwin Göken und Hinrich Spille, für 25-jährige Mitgliedschaft Peter Skatulla und Egon Höpken geehrt.

Das 50. Grasbahnrennen findet am 9./10. August statt. Der RAC bekam für diese Jubiläumsveranstaltung das Prädikat „ADAC Goldhelm“ übertragen. Im vergangenen Jahr hatte das Rennen mehr als 4000 Zuschauer an die Rennstrecke in den Schlosspark gelockt, berichtete Schroer. Der Vorsitzende ließ das abgelaufene Jahr zu Beginn der Versammlung Revue passieren und zog angesichts der vielen Aktivitäten eine positive Bilanz.

Wer sich näher über die Aktivitäten des RAC informieren möchte, kann dies auf einem der Clubabende tun. Die Treffen finden jeden Donnerstag ab 20 Uhr im „Hof von Oldenburg“ statt.