• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Ausfahrt „Wechloy“ ist heute gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

A28 In Oldenburg
Ausfahrt „Wechloy“ ist heute gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Aus für „Muschiflüsterer“ und „Monsterbumserin“

04.01.2018

Essen Überraschung im Modegeschäft: Das bekannte und erfolgreiche Label Naketano aus Essen steht offenbar vor dem Aus und stellt zum Jahresende den Geschäftsbetrieb ein.

In einem Schreiben der Geschäftsführer an Kunden im Einzelhandel, über das das Fachmagazin „Textilwirtschaft“ berichtet, heißt es: „Die HW18 (Herbst-Winter 2018) Kollektion wird unsere letzte sein. Wir liefern nur noch bis zum 31.12.2018. Der Webshop wird zum Ende des gleichen Tages offline gehen. Firma und Marke werden nicht verkauft – Anfragen dieser Art bleiben unbeantwortet. Es ist Zeit für eine Veränderung.“

Naketano selbst wollte sich am Mittwoch auf Anfrage nicht äußern. Die Geschäftsführer Sascha Peljhan und Jozo Lonac, die das Unternehmen 2005 gegründet hatten, gelten in der Branche ohnehin als äußerst verschwiegen.

Das Sportswear-Label, das vor allem Hoodies, Jacken und T-Shirts anbietet, hatte nach der Gründung zunächst nur Damenkollektionen auf den Markt gebracht. Seit 2011 bietet Naketano auch Herrenbekleidung an. Für Schlagzeilen und Sexismus-Vorwürfe hatte das Modelabel immer wieder auch wegen seiner ungewöhnlichen Produktnamen („Muschiflüsterer, „Monsterbumserin“) gesorgt.

Die Umsätze waren in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Zuletzt wurde im Bundesanzeiger für 2015 ein Umsatz von 44 Millionen Euro ausgewiesen, bei einer Umsatzrendite von 17 Prozent.

Jörg Schürmeyer
Redakteur
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2041

Weitere Nachrichten:

Naketano