• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

EWE baut in Region Glasfasernetz aus

17.02.2017

Oldenburg Die EWE treibt den Breitbandausbau im Nordwesten voran. Wie das Oldenburger Energie- und Telekommunikationsunternehmen jetzt mitteilte, habe man 2016 mehr als 1000 weitere sogenannte Kabelverzweiger angeschlossen und knapp 2900 Haushalten in 60 Neubaugebieten einen direkten Glasfaser-Hausanschluss ermöglicht.

„Wir haben uns vorgenommen, 1000 Kabelverzweiger im Jahr 2016 an unser Glasfasernetz anzubinden und haben dieses Ziel sogar leicht übertroffen“, sagte Michael Heidkamp, Vorstand Markt der EWE AG. Insgesamt habe EWE zum Jahresende 6800 Kabelverzweiger an das eigene Glasfasernetz angeschlossen.

Abhängig von Qualität und Länge der Kupferhausleitung, die von den Kabelverzweigern zu den einzelnen Häusern führt, sind per Glasfaser Download-Raten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Direkte Glasfaserleitungen bis ins Haus ermöglichen sogar noch höhere Geschwindigkeiten. Dennoch spielt Glasfaser bislang – auch wegen des hohen Aufwands und teils höherer Kosten – in Deutschland nur eine Nebenrolle im Vergleich zu DSL-, VDSL- oder Kabelanschlüssen.

Die EWE ist trotzdem von der Technologie überzeugt und will mit einem 1,2-Milliarden-Euro-Investitionsprogramm in den nächsten zehn Jahren das Glasfasernetz großflächig ausbauen. Mehr als eine Million Haushalte im Nordwesten sollen demnach mit einem direkten Glasfaserhausanschluss ausgestattet werden.

Weitere Nachrichten:

EWE | Oldenburger Energie | EWE AG