• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

EWE investiert in junge Firmen

08.08.2015

Oldenburg /Münster EWE steigt stärker in das Handels- und Service-Geschäft jenseits der klassischen Energieerzeugung ein. Wie der Oldenburger Versorger am Freitag mitteilte, hat er 90 Prozent an der Grünspar GmbH aus Münster, nach eigenen Angaben Deutschlands führender Onlineshop für Energieeffizienz-Produkte, übernommen.

„Für uns ist diese Beteiligung auch ein sinnvoller nächster Schritt, um uns konsequent auf die Digitalisierung der Energiewirtschaft auszurichten“, sagte Matthias Brückmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der EWE, mit Verweis auf die von Grünspar angebotene App. Zudem sieht das Oldenburger Unternehmen zahlreiche Schnittstellen zu den eigenen Vertriebsaktivitäten.

Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen dieser Zeitung handelt es sich um einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Grünspar-Chef und -Gründer Sebastian Kotzwander bleibt mit zehn Prozent an dem Unternehmen beteiligt und wird auch weiter die Geschäfte führen.

Die Grünspar GmbH wurde 2010 gegründet und zählt 40 Mitarbeiter. Sie bietet im Internet zahlreiche Produkte rund um das Thema Energieeffizienz an – von LED-Leuchten und Wasserspar-Duschköpfen, über energieeffiziente Trockner und Waschmaschinen bis hin zu Dichtungen und Zeitschaltuhren.

„Wir werden einen eigenen White-Label-Onlineshop in die EWE-Internetseite inte-grieren, um unseren Kunden das attraktive Produktsortiment von Grünspar sowie eigene Dienstleitungen aus dem Bereich Energieeffizienz online anzubieten“, sagte Brückmann. „White-Label“ (weißes Etikett) bedeutet, dass Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens nicht zwingend unter dessen eigener Marke, sondern auch als – scheinbares – Produkt eines anderen Herstellers bzw. Dienstleisters unter anderer Marke angeboten werden können. So nutzen bundesweit bereits 114 Stadtwerke den Online-Shop unter ihrer eigenen Marke für ihre Kunden. EWE selbst will künftig auch eigene Produkte, wie den Hausspeicher EQOO, in das allgemeine Grünspar-Angebot integrieren, um diese Produkte einer größeren Zahl von Kunden bundesweit bekannt zu machen.

Der Oldenburger Versorger kündigte an, künftig gezielt in Start-Ups, also junge Unternehmen, investieren zu wollen. Der Schwerpunkt liege dabei auf Minderheitsbeteiligungen an Firmen, die jünger als fünf Jahre alt sind und weniger als fünf Millionen Euro Jahresumsatz erzielen.

Jörg Schürmeyer
Redakteur
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2041

Weitere Nachrichten:

EWE

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.