• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Film ab für Berufsorientierung

22.09.2016

Oldenburg Auch EWE Netz (Oldenburg) hat eine Bewerbung um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZeingereicht (auch für die gesamte EWE). Im Blickpunkt steht ein mediales Projekt zur Berufsorientierung.

Unternehmen sind heutzutage besonders gefragt, um die betriebliche Ausbildung attraktiver zu gestalten, gerade in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Berufen (MINT), schreibt Jennifer Plömacher aus dem Bereich Ausbildung.

Jedes Jahr stünden sie vor der Aufgabe, „die Besonderheiten und Mehrwerte der Ausbildung in ihrem Unternehmen für junge Menschen möglichst interessant und zielgruppengerecht zu vermitteln“. Das kann auch der eigene Nachwuchs.

In diesem Zusammenhang verweist EWE Netz auf einen neuen Weg: „Zwei unserer Dualen Studentinnen haben im Rahmen ihres Praxisprojektes einen Film über den Alltag unserer Auszubildenden gedreht“, heißt es in der Bewerbung. Damit wird jungen Leuten, die sich für Informationen zur Ausbildung interessieren, ein neuer Zugang ermöglicht.

Bisher ist es meist so: Interessenten informieren sich über Details und Hintergründe der EWE-Ausbildung auf Messen und Veranstaltungen, den Karriereseiten und dem EWE-Azubiblog. „Nun wurde mit dem Azubi-Film ein neues Medium ins Repertoire aufgenommen“, schreibt Jennifer Plömacher.

„Mit dem Video stellen unsere Dualen Studenten Tim Jürrens und Salih Yalin ihren Ausbildungsalltag und die Freizeitmöglichkeiten des Energie Campus von EWE vor. Sie geben kurze Einblicke in die kaufmännische und technische Ausbildung, zeigen die Ausbildungswerkstatt und die Arbeit in der Azubiblog-Redaktion“, hieß es.

Produziert wurde der Film von den Dualen Studentinnen Pia Peters und Joanna Molenda in einem Praxisprojekt des Studiums. Ziel sei es gewesen, interessierten Jugendlichen einen ersten und greifbaren Eindruck über die Ausbildung und den besonderen Zusammenhalt unter den Auszubildenden bei EWE zu vermitteln sowie sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

Bis zum fertigen Produkt sei es ein weiter Weg gewesen. Alle Schritte hätten sie aber selbstständig erarbeitet – vom Drehbuch bis zur Nachbearbeitung des fertigen Films. Für die Auswahl der Auszubildenden wurde sogar ein kleines Casting organisiert, erzählt Joanna Molenda. Man habe viel Neues dazugelernt, bilanziert Kollegin Pia Peters.

Im ganzen EWE-Konzern seien Kollegen begeistert von dem Projekt. Das Motto „Von uns für Euch“ sei hier im Ausbildungsbereich erfolgreich umgesetzt worden, sagt Reinhold Blömer, Abteilungsleiter für Ausbildung.

Weitere Nachrichten:

EWE | EWE Netz | EWE-Konzern

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.