• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Oldenburg ist das München des Nordwestens

24.11.2017

Frankfurt /Oldenburg München punktet mit starker Wirtschaft, Ingolstadt ist am dynamischsten, Darmstadt am besten für die digitale Welt gerüstet und Oldenburg liegt im Nordwesten vorn. Das sind einige der wesentlichen Ergebnisse der am Donnerstag vorgelegten Städterangliste von „Wirtschaftswoche“ und dem Portal „Immobilienscout 24“.

Für die jährliche Studie verglich die Gesellschaft IW Consult des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Wirtschaftslage, Veränderungsraten bestimmter Indikatoren sowie Zukunftsperspektiven der 70 kreisfreien Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Über 100 Faktoren aus Bereichen wie Wirtschaftsstruktur, Arbeitsmarkt, Immobilien, Forschungsstärke und Lebensqualität wurden analysiert. „Das Städteranking deckt die wesentlichsten Kriterien für die Attraktivität einer Stadt ab“, sagte Beat Balzli, Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“.

München landete das fünfte Jahr in Folge auf dem Siegertreppchen bei der Wirtschaftskraft. Auf den Plätzen folgen Ingolstadt und Stuttgart. Die letzten Plätze belegen die Ruhrgebietsorte Herne und Gelsenkirchen.

Besonders dynamisch entwickelten sich laut Studie in den vergangenen fünf Jahren Ingolstadt, München sowie Berlin. Die Hauptstadt schob sich deutlich nach vorn. Am besten für die digitale Welt aufgestellt ist erneut Darmstadt, gefolgt von München.

Unter den vier für die Studie berücksichtigten Städten im Nordwesten liegt Oldenburg in der Niveaurangliste bundesweit auf Rang 34 – und damit vor Osnabrück (36), Bremen (41) und Bremerhaven (68). Auch im Dynamikranking (Rang 28) und beim Zukunftsindex (30) liegt die Huntestadt in der oberen Hälfte. Oldenburg trumpft den Angaben zufolge u.a. in Sachen Wohnungsneubau und Breitbandversorgung auf. Schwächen gibt es hingegen etwa in Sachen Produktivität und bei Patenten.


  Studie:   http://dpaq.de/xbf0r