FRIESOYTHE - In einer Serie stellen Schüler der Berufsbildenden Schulen die Schulformen unter dem BBS-Dach vor. Lesen Sie heute: ein Bericht über das BGJ-Agrarwirtschaft.

Von Monja Nording,

Sabrina Jongeling, Tanja Urbantat, Janika Hinrichs, Stefanie Bronn, Nicole Schlangen, Irina Funk

und Erika Boxhorn

FRIESOYTHE - Obwohl heute immer weniger Kinder und Jugendliche auf einem Bauernhof aufwachsen, bietet die Landwirtschaft immer noch viele attraktive Arbeitsplätze.

Wir haben uns im Rahmen dieses Zeitungsprojektes vorgenommen, uns einen Überblick vom Unterricht im Berufsgrundbildungsjahr Agrarwirtschaft zu verschaffen. Deshalb besuchen wir den Schulstandort Scheefenkamp der BBS Friesoythe, um dort ein Interview durchzuführen und einen Eindruck von der Unterrichtspraxis zu bekommen.

Das Berufsgrundbildungsjahr Agrarwirtschaft bietet vielfältige Möglichkeiten, Schüler auf unterschiedliche Berufe in der Landwirtschaft vorzubereiten. Die BBS Friesoythe hat sich auf den tierischen Bereich spezialisiert. Dieser Bereich umfasst die Berufe Landwirt, Pferdewirt, Tierwirt und Fachkraft für Agrarservice.

Wir fragen die Schüler, warum sie sich für diese Schulform entschieden haben, und bekommen unterschiedliche Antworten: „Ich möchte später unbedingt auf einem Bauernhof arbeiten, weil ich die Arbeit mit Tieren total interessant finde“, sagt Sven.

Ein anderer Schüler merkt an: „Mir liegt ja mehr die praktische Arbeit, aber der Besuch dieser Schulform ist nötig, damit man eine Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich überhaupt machen kann. Das wird uns sogar als erstes Lehrjahr angerechnet.“

„Die Theorie ist okay, aber am besten finde ich die Praxis“, sagt ein weiterer Schüler des BGA.

Im praktischen Teil des Unterrichts besuchen die Schülerinnen und Schüler Betriebe, wo sie Erfahrungen im Halten, Füttern und Züchten von Nutztieren sammeln. Ebenso müssen sie mit Maschinen, Geräten und Werkstoffen arbeiten. Hat ein Schüler oder eine Schülerin der Klasse einen landwirtschaftlichen Betrieb zu Hause, wird er der Klasse vorgestellt und von allen Schülern besichtigt.

In der Fachtheorie geht es um den Anbau von Nutzpflanzen sowie Grundlagen der Tierhaltung und der Betriebswirtschaft.

Unser Eindruck ist, dass die Schüler ein ganz schön abwechslungsreiches Schuljahr erleben, in dem die Praxis nicht zu kurz kommt.