• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

GS agri sieht sich gerüstet

06.11.2018

Friesoythe /Schneiderkrug Die Genossenschaft GS agri blickt auf ein Jahr mit nahezu stabilen Umsätzen zurück. Nach 333 Millionen Euro 2016 belief sich der Umsatz der Genossenschaft mit Hauptsitz in Schneiderkrug (Emstek) im vergangenen Jahr auf 336 Millionen Euro. Auf der Generalversammlung am Montag in Thüle (Friesoythe) bezeichnete Geschäftsführer Cord Schiplage das Jahr trotz der enormen Herausforderungen für die Landwirtschaft als „erfolgreiches Jahr“.

Geschäftsführer Engelberg Klövekorn sieht durch das auf 63,7 Millionen Euro gesteigerte Eigenkapital die GS agri mit dem Hauptgeschäftszweig der Produktion und den Vertrieb von hochwertigem Mischfutter für die Zukunft „sehr solide aufgestellt und für neue Herausforderungen finanziell gerüstet“. Für 2017 erhalten die 2919 Mitglieder eine Warenrückvergütung in Höhe von 2,2 Millionen Euro.

Mit Leeste (Landkreis Diepholz) setzt sich die Ausweitung der Standorte fort, 4,5 Millionen Euro werden dort investiert. Auch in Friesoythe entsteht an einem neuen Standort ein Haus- und Gartenmarkt. In Lastrup ist im vergangenen Jahr eine Düngemittelhalle neu errichtet worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.