• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Baustelle fest in Azubi-Hand

30.09.2017

Ganderkesee Steine setzen, Beete gestalten und bepflanzen – alles nach eigener Bestandsaufnahme und Planung – so lautete der Auftrag der Azubis der Firma Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH aus Ganderkesee. Zunächst galt es, ein geeignetes Projekt zu finden, und das Einverständnis der Kunden einzuholen, heißt es in der PIA-Bewerbung.

Bei Familie Fries aus Delmenhorst konnten die Azubis schließlich ihr Können unter Beweis stellen. Einmal täglich schaute Thorsten Riedebusch, bei Kreye verantwortlich für die Ausbildung, nach dem Rechten. Auf der Baustelle arbeiteten sieben der insgesamt zehn Auszubildenden der Firma Kreye im Wechsel in Dreierteams. Durchgehend dabei war nur Azubi Daniel Möller als vorübergehender Chef der Truppe.

Dabei saß der Gruppe auch die Zeit im Nacken, denn innerhalb von zwölf Tagen sollte alles fertig sein. Das bedeutete, dass die gesamte Auffahrt gepflastert werden musste, Kanalarbeiten standen an und ein Hochbeet musste gestaltet und bepflanzt werden, heißt es in der Bewerbung. Außerdem mussten ein Gehweg und eine Trockenmauer angelegt und viele Kleinarbeiten erledigt werden.

Nach tagelanger harter Arbeit stand schließlich ein tolles Ergebnis zu Buche, auf das sowohl Familie Fries als auch Firma Kreye stolz waren, heißt es in der Bewerbung. Für die Auszubildenden sei es ein tolles Gefühl gewesen, dass ihnen das Vertrauen geschenkt wurde. Auch sie seien zufrieden mit ihrer Leistung gewesen. Für Kreye soll es daher nicht die letzte Azubi-Baustelle gewesen sein.

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2042

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.