Garrel/Thüle - Flauschig grau oder braun, gescheckt, lange oder kurze Ohren: Die Vielfalt der Rassekaninchen, die derzeit in der Halle der Firma Paul Meyer an der Straße Im Birkengrün in Thüle zu sehen sind, ist groß. Rund 330 Kaninchen werden auf der Kreisverbandsschau mit angeschlossener Lokalschau ausgestellt – „vom Deutschen Riesen als größte Rasse bis zu Farbenzwergen als kleinste Rasse“ , berichtet Karl-Heinz Behnke, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins I 95 Garrel. Alleine 62 Widder sind darunter.

Der Verein ist Mitglied im Kreisverband Oldenburger Münsterland, der insgesamt 13 Vereine in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta umfasst. Die sechs Preisrichter des Landesverbandes Weser-Ems hatten bereits am Donnerstagmorgen ihre Arbeit aufgenommen und die Kaninchen bewertet nach Kriterien wie Körperform, Fellhaar, Kopf- und Ohrenform, Deck- und Unterfarbe oder Pflege. Sie küren die jeweiligen Kreismeister der einzelnen Rassen. Mehrere Jugendliche stellen ebenfalls auf der Schau ihre Tiere aus. Die Züchter investieren viel Arbeit, um ihre Tiere in einem guten Licht zu zeigen: Krallenschneiden, weiße Haare sorgsam entfernen, Geschlechtsteile säubern ist Pflicht.

Der Garreler Verein besteht seit nunmehr 50 Jahren – Anlass genug, erneut eine große Schau auszurichten. Die letzte wurde vor neun Jahren gemeinsam mit dem Friesoyther Verein I 20 ausgerichtet. Derzeit zählen die Garreler 36 Mitglieder, davon ein Jugendlicher. „Jugendliche für die Kaninchenzucht zu begeistern, ist nicht so leicht“, sagt Karl-Heinz Behnke. Antonius Steinbach ist zweiter Vorsitzender, Franz Vogel ist stellvertretender Tätowiermeister und Manuela Hinxlage ist stellvertretende Schriftführerin. Kassenwart ist Günther Meyer, Schriftführer Klaus Elberfeld, Zuchtwart Franz Vogel, Zuchtbuchführer Reinhard Menke, Jugendobmann Antonius Steinbach und Tätowiermeister Karl-Heinz Behnke. Sommerfeste und Monatsversammlungen gehören zum Programm der Züchter.