GEHLENBERG - Mit einem weiteren Vorstandsmitglied will der Schützenverein Gehlenberg die Arbeit auf mehr Schultern verteilen, sagte Vorsitzender Johannes Wilke auf der Generalversammlung am Sonnabend im Saal Reiners in Gehlenberg. Die Versammlung wählte deshalb Werner Böckmann als fünfzehntes Vorstandsmitglied in das Führungsgremium des Vereins.

„So ein Vereinsjahr hat es in sich“, stellte Johannes Wilke fest, denn mit 50 Terminen habe es eine Menge Arbeit gegeben, schilderte er in seinem Rückblick den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.

In seinem Jahresrückblick streifte er die Höhepunkte des Vereinsjahres mit Schützenfest, Winterfest und einer Fahrradtour der Schützenkönige aus Gehlenberg und Neuvrees. Der Jugendtanz in Gehlenberg habe einen guten Stellenwert und die Besucherzahl nehme wieder zu. Wilke: „Es ist mittlerweile Kult, dass man nach Gehlenberg fährt zum Jugendtanz“.

Stolz erinnerte Oberst Wilke nochmals an die Auszeichnung von Thea Tiefringer als Bundeskönigin des Oldenburger Schützenbundes beim Bundesschützenball in der Weser-Ems Halle in Oldenburg. Unter den 186 Mitgliedsvereinen konnte der Gehlenberger Schützenverein auch im Jugendbereich einen beachtlichen Erfolg aufweisen. Christian Koopmann erzielte immerhin einen achten Platz.

Ein besonderes Lob hatte er auch für die Schießgruppe bereit, die als Aushängeschild des Vereins wieder viele Erfolge nach Hause gebracht hatte. Den ersten Landesmeistertitel in der Vereinsgeschichte holten die Juniorinnen mit der Pistole. Zu der Mannschaft, die den dritten Platz schaffte, gehören Anja Berssen, Mona Dietrich und Inge Tiefringer. Seinen Kollegen im Vorstand und allen Helfern dankte Wilke für die Mitarbeit und Hilfe.

Als neue Ehrenmitglieder des Schützenvereins erhielten Bernhard Jansen und Heribert von der Horst Urkunden. In Abwesenheit wurden Alfred Bröker und Gerhard Hilling zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Kassenbericht, den Willi Dumstorff vortrug, zeigte eine ausgeglichene Jahresbilanz. Für die Kassenprüfer berichtete Klaus Steenken, dass es an der Kassenführung keine Beanstandungen gäbe. Bei den Wahlen zum Vorstand wurden die turnusgemäß ausgeschiedenen Johannes Wilke, Johannes Behnen, Wilhelm Dumstorff und Wilhelm Albers einstimmig wieder gewählt.

Geehrt für fünfjährige Vorstandsarbeit wurden Andreas Steenken und Heinz Budde. Zehn Jahre Vorstandsarbeit leisteten Gerd Windt und Johann Untiedt. Seit 15 Jahren in der Führung aktiv ist Wilhelm Albers.