GEHLENBERG - Zum Vergleichsschießen hatte der Schützenverein Gehlenberg die örtlichen Vereine und Firmen eingeladen. Schützenoberst Johannes Wilke zeigte sich bei der Siegerehrung erfreut über die gute Beteiligung und bedankte sich für einen fairen Wettkampf.

Als Einzelergebnisse konnten Maria Windt und Klaus Kramer mit je 97 Ringen die höchsten Ringzahlen vorweisen, gefolgt von Daniel Vahle und Bernhard Reiners mit je 96 Zählern. Für alle vier gab es Anstecknadeln. Den Wettbewerb der Vereine entschied der Handels- und Gewerbeverein (HGV) mit 273 Ringen für sich, auf den Plätzen folgten der Hegering mit 254 Ringen und die Völkerballgruppe mit 249 Ringen. Von den angetretenen Firmen konnte sich der Baumarkt Immken mit 283 Zählern als Sieger knapp vor Engel u. Partner (281) und Reiners (276) durchsetzen. Für alle sechs Gruppen gab es Erinnerungspokale. Mit vier Mannschaften hatte die Schützenkapelle das größte Kontingent aufgeboten.

Plaketten gab es zudem für Rainer Schröder, Clemens Hinrichs, Rolf Behnen und Björn Hanekamp. Den Knobelwettbewerb gewann Axel Brinkmann.