• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Gemeinsam wird man noch besser

21.11.2015

Oldenburg /Rastede /Wilhelmshaven Bei der Entscheidung über die Vergabe des 1. Preises an den Ausbildungsverbund Nord-West war sich die Jury einig: Hier hatten sich vier Unternehmen zusammengetan, die auch jedes für sich allein schon gut war. Aber man wollte gemeinsam den Auszubildenden noch mehr bieten. Der Anfang wurde bei den Mechatronikern gemacht.

Die Beteiligten – Broetje Automation (Wiefelstede), Manitowoc (Wilhelmshaven), Büfa und Cewe (Oldenburg) – organisierten gemeinsamen Blockunterricht und begannen, in den Betriebsphasen Azubis auszutauschen. Diese bekamen damit die Chance, auch das kennenzulernen, was in in ihren jeweiligen Betrieben nicht möglich war – andere Arbeitssituationen, Prozesse und Material, wie Ulrich Gathmann als Vorsitzender der NWZ -Geschäftsführung in seiner Laudatio betonte.

Das innovative Modell soll auf andere Berufe ausgeweitet werden. Der Verbund ist offen für weitere Betriebe. Und er ist einfach gehalten. Jeder Betrieb trägt seine Kosten selbst.


Videoporträt unter   www.nwzonline.de/pia15-ausbildungsverbund 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.