• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Immer mehr Strom aus Klärgas

23.08.2018

Hannover Niedersachsens Klärwerke liefern immer mehr Energie. Aus dem Klärgas der Anlagen wurden im vergangenen Jahr 127 Millionen Kilowattstunden Strom gewonnen. Dies seien rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) jetzt mit. Im Vergleich zum Jahr 2012 beträgt der Zuwachs sogar 15 Prozent. Der aus Klärgas gewonnene Strom reiche theoretisch aus, um eine Stadt wie Celle zu versorgen, berichtet das LSN weiter.

Der Strom, der aus dem bei der Klärschlamm-Faulung entstehenden Gas erzeugt wird, wurde allerdings zum überwiegenden Teil direkt im Betrieb der Kläranlagen wieder verbraucht. Nur 14 Prozent (18 Millionen Kilowattstunden) wurden ins Stromnetz eingespeist.

Gemessen an der gesamten aus erneuerbaren Energien erzeugten Strommenge ist die Bedeutung von Klärgas gering. Der Erzeugungsanteil lag 2016 (letzte verfügbare Zahl) nur bei gut 0,2 Prozent.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.