NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Wohnungsmarkt: Mietpreisbremse fällt durch

27.11.2017

Hannover Die vor einem Jahr in Niedersachsen eingeführte Mietpreisbremse muss aus Sicht des Mieterbundes dringend verschärft werden, damit sie überhaupt greift. „Das Bundesgesetz ist handwerklich schlecht gemacht“, sagte der Landesgeschäftsführer des Deutschen Mieterbundes, Randolph Fries, in Hannover. Derzeit sei es für Mieter weder möglich, einen Verstoß des Vermieters gegen die Mietpreisbremse zu entdecken, noch gebe es genügend Sanktionsmöglichkeiten gegen unerlaubte Mieterhöhungen. In Niedersachsen gilt die Mietpreisbremse seit dem 1. Dezember 2016 in 19 Städten und Gemeinden mit angespanntem Wohnungsmarkt, darunter Oldenburg, Hannover, Braunschweig, Wolfsburg sowie die Ostfriesischen Inseln. Sie wurde mittlerweile in der Mehrheit der Bundesländer etabliert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Außer Verwirrung hat das Instrument gar nichts gebracht“, urteilt der Vorsitzende des Vereins Haus & Grund Niedersachsen, Hans Reinold Horst. Die Mietpreisbremse gelte nur nach Mieterwechsel für erste Mieten und könne gar nicht generell vor überzogenen Mieterhöhungen schützen.

Nach dem Gesetz darf die neue Miete bei Wiedervermietungen höchstens zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. „Diese Angabe hängt in der Luft“, meinte Horst. Lüneburg zum Beispiel habe gar keinen Mietspiegel. „Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum. Da ist jahrelang geschludert worden“, sagte Haus & Grund-Chef Horst, der landesweit mehr als 60 000 private Eigentümer vertritt. Wie der Mieterbund sieht er die einzige Lösung darin, dass mehr gebaut werden muss.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.