• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Deutschland-Tourismus 2018 mit Rekord bei Übernachtungszahl

14.01.2019

Wiesbaden (dpa) - Der Deutschland-Tourismus hat das Jahr 2018 einer Hochrechnung zufolge mit einer neuen Bestmarke bei den Übernachtungszahlen abgeschlossen.

Im Gesamtjahr werde die Zahl der Gästeübernachtungen voraussichtlich den Rekordwert von rund 477 Millionen erreichen, teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Das wäre nach Berechnungen der Wiesbadener Behörde auf Grundlage der Zahlen bis einschließlich November ein Plus von vier Prozent zum Vorjahr.

Von Januar bis einschließlich November 2018 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits um vier Prozent auf 447,9 Millionen.

Im November 2018 verzeichneten Hotels und Pensionen in Deutschland 31 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste und damit fünf Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Dabei gab es bei Reisenden aus dem Ausland ein Plus um vier Prozent auf 5,7 Millionen Übernachtungen, bei Inlandsgästen betrug der Zuwachs fünf Prozent auf 25,3 Millionen. Berücksichtigt werden in der Statistik Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.