• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Das bieten die Landtage Nord in diesem Jahr

27.07.2019

Hude-Wüsting Die Fahnen hängen bereits, die Tierschauringe werden hergerichtet und auch Masten für das Flutlicht stehen schon: Ansonsten deutet auf dem Gelände in Hude-Wüsting (Kreis Oldenburg) bislang noch wenig darauf hin, dass hier in Kürze die größte Agrar- und Freizeitmesse der Region stattfinden wird. In vier Wochen wird das ganz anders aussehen. Denn von Freitag, 23. August, bis Montag, 26. August, werden sich wieder mehr als 600 Aussteller zur 16. Auflage der Landtage Nord auf dem 13 Hektar großen Gelände präsentieren. Wie in den Vorjahren erwarten die Veranstalter mehr als 70 000 Besucher.

Bei der Programmvorstellung am Freitag auf dem Hof Urban in Wüsting gaben sich Landtage-Chef Helmut Urban und das Organisations-Team ganz entspannt und voller Vorfreude. „Wunderbar“ würden die Vorbereitungen laufen, sagte Urban.

Das kostet der Eintritt

Die Eintrittspreise für die Landtage Nord haben sich nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr etwas erhöht. Grund seien gestiegene Kosten.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet in diesem Jahr zehn Euro (Vorjahr: neun). Kinder von sechs bis 14 Jahren zahlen fünf (Vorjahr: vier) Euro. Kinder bis einschließlich fünf Jahre haben weiterhin freien Eintritt. Schüler, Studenten, Behinderte und Freiwilligendienstleistende zahlen (bei Vorlage eines gültigen Ausweises) 7 Euro (Vorjahr: 5).

Die Familienkarte (zwei Erwachsene plus zwei Kinder bis 14 Jahre) kostet in diesem Jahr 22 Euro (Vorjahr: 19). Auch der Preis für eine Erwachsenen-Dauerkarte für alle vier Messetage erhöht sich um drei auf 22 Euro.

  Weitere Informationen:   www.landtagenord.de

Wie in den Vorjahren sollen sich die Landtage Nord wieder bewusst an ein breites Publikum richten, an Landwirte, aber auch an Verbraucher, an Familien, an Kinder. „Wir wollen eine Plattform bieten, auf der Landwirte und Verbraucher miteinander ins Gespräch kommen“, sagt Urban. Die Messe solle Verbrauchern die Möglichkeit geben, sich über die moderne Landwirtschaft zu informieren. Praxisnähe spiele dabei eine zentrale Rolle. „Aus der Praxis für die Praxis“ laute das Motto, betonten Urban und Projektmanager Holger Kreye.

Tiere und Technik

Das Angebot auf den Landtagen Nord reicht von Tierschauen, über Sortenversuche und die Präsentation landwirtschaftlicher Technik, inklusive vieler Praxisvorführungen, bis hin zu einem breiten Showprogramm. Einer der Höhepunkte dürfte die 17. Deutsche Schafschurmeisterschaft mit internationaler Beteiligung sein. Tierisch zugehen wird es auch beim Jungzüchterwettbewerb des Landesschafzuchtverbandes Niedersachsen am Sonntag, dem Masterrind Jungzüchterwettbewerb am Samstag, der Norddeutschen Fleckviehschau am Sonntag, verschiedenen Pferdesportveranstaltungen vom Fohlenchampionat bis zum Internationalen Show-Jumping am Montag oder auch den Ponyspielen.

Die Praxis-Vorführungen in Sachen Landtechnik reichen vom Pflanzen-Nährstoff-Scan bis zum Rundballen-Sammler. Ein Schwerpunktthema ist zudem akkubetriebene Gartentechnik. Daneben gibt es Führungen zu Biogastechnik und die Treckerfreunde Wöschenland präsentieren historische Landmaschinen.

Showprogramm

Das Showprogramm reicht von Hütevorführungen mit Border-Collies über Aufritte der „Showreiter Weser-Ems“ und der Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland bis hin zu einer Modenschau. Am Samstagabend steht die „ffn-Party mit Morgenmän Fränky“ auf dem Programm. Für die kleinen Besucher gibt es u.a. das „Kinderreich“ mit Kinderspielplatz, Kaninchen-Streichelzoo und Kartoffelsuche. Am Sonntag und Montag ist das „Jongliertheater Hironimus“ zu Gast.

Festrednerin

Zur Eröffnung am Freitag, 10 Uhr, kommt Katja Suding, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, als Festrednerin. Die gebürtige Vechtaerin, seit 2014 Landesvorsitzende der FDP Hamburg, will sich dem Thema Stadt und Land widmen.

Anreise und Parken

Der Bahnhof Wüsting liegt direkt neben dem Messegelände. Sowohl aus Richtung Oldenburg als auch Bremen verkehren stündlich Züge. Die Parkflächen sind über die Holler Landstraße erreichbar. Insgesamt stehen rund 11 000 Parkplätze zur Verfügung. Das Parken ist kostenfrei. Das Messegelände ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.