• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Neue Friesenbrücke größer

19.06.2018

Ihrhove Der Wiederaufbau der zerstörten Friesenbrücke über die Ems zwischen Weener und Ihrhove wird ein Großvorhaben, das weit über die bisherigen Dimensionen hinausgeht. Aus der starren Konstruktion für die Eisenbahnüberquerung wird die „größte Drehbrücke in ganz Europa“, damit auch See- und Binnenschiffe bequem passieren können. Das erklärte ein Vertreter der Regionaldirektion Nord der Deutschen Bahn am Montag bei einem Informationsabend in Ihrhove. Der Stahlbau wird in „klassischer alter Fachwerk-Optik“ erstellt. Aufwendige Abstandhalter im Fluss sollen den Neubau vor einer erneuten Kollision mit einem Schiff schützen.

Nicht nur der Bahnteil wird komplett erneuert. Der Weg für Fußgänger und Radler wird von 1,60 auf 2,50 Meter verbreitert. „Es wird Lärm geben“, bestätigte die Bahn. Dazu zählen „Sprengungen“, um alte Brückenpfeiler abzubauen. Hinzu käme ein erheblicher Lastwagenverkehr, um die Baumaterialien an Ort und Stelle zu schaffen. Außerdem müssen große Baumaschinen eingesetzt werden. Man versuche dennoch, „möglichst lärmarm“ zu arbeiten.

Das erfuhren die Bürger im Rathaussaal von Ihrhove. Viele zeigten sich schon vor der Veranstaltung enttäuscht und wütend, dass der Ersatz der im Dezember 2015 von einem Schiff zerstörten Stahlbrücke sich so lange hinzieht. „Setzen Sie das alte Stück wieder ein – und gut ist“, rief eine Anliegerin unter dem Beifall vieler Anwesender.

Zur Zeitdimension erklärte die Bahn, dass die notwendigen Planungsunterlagen erst Ende 2019 beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden sollen. Zum Bauende gab es erst auf mehrfache Nachfrage Auskunft. „Die aktuelle Inbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen“, hieß es. Der gesamte Schiffsverkehr soll aber nicht beeinträchtigt werden.

Die Bahn soll später mit 120 Stundenkilometern über die Brücke donnern können.

Gunars Reichenbachs
Chefkorrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315

Weitere Nachrichten:

Deutsche Bahn | Eisenbahn-Bundesamt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.