• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Nachfolge: Jelschen-Behindertenfahrzeuge in neuen Händen

02.03.2012

BAD ZWISCHENAHN Bei der Behindertenfahrzeuge Helmut Jelschen GmbH (Bad Zwischenahn) steht das Ende einer Ära bevor: Firmengründer Helmut Jelschen (73) zieht sich altersbedingt zurück. Er verkaufte das Lebenswerk von ihm seiner Frau Maria an die Kirchhoff-Gruppe (Iserlohn).

Und am Donnerstag wurde im Industriepark Kayhauserfeld den 30 Mitarbeitern der künftige Geschäftsführer vorgestellt: Dirk Poweleit. Er soll zu dem Zwischenahner Spezialfahrzeugbauer stoßen, sobald sein bisheriger Arbeitgeber ihn ziehen lässt, spätestens aber im Herbst.

Bis dahin will Helmut Jelschen noch selbst die Geschäfte führen, wie er in einem Gespräch mit dieser Zeitung erläuterte. „Tränen gehören dazu“, beschrieb er seine Gefühle. Das Unternehmen, seit 34 Jahren im Familienbesitz, sei sein Leben. Es werde schuldenfrei übergeben, die Auslastung in der Produktion von Behindertenfahrzeugen sei „sehr gut“.

Jelschen betonte, dass er den neuen Eigentümer sehr sorgfältig über mehr als ein halbes Jahr ausgesucht habe. Es sei sichergestellt, „dass der Betrieb so erhalten bleibt und alle Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz behalten“.

Sein Nachfolger Poweleit kenne sich von seiner bisherigen Geschäftsführer-Tätigkeit bei Petri und Lehr (Dietzenbach) in der Branche und mit dem Bau von Behindertenfahrzeugen aus, speziell im Bereich Selbstfahrer. Bei Jelschen geht es oft um den „passiven“ Transport im Rollstuhl. Die Spezialfahrzeuge aus Bad Zwischenahn sind bundesweit und auch im Ausland gefragt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kirchoff-Gruppe als neuer Eigentümer hat vier Standbeine: Automotive, Umwelt, Werkzeuge und die „Reha Group Automotive“. Der Umsatz erreichte 2011 1,34 Milliarden Euro (plus 7,2 Prozent). Das Unternehmen mit 9200 Mitarbeitern ist in 16 Staaten vertreten. Die „Reha Group Automotive“, in der Jelschen angesiedelt ist, setzt auf ihr bundesweites Service- und Vertriebsnetz und will dies einer Mitteilung zufolge noch weiter ausbauen. Mit der Übernahme der Helmut Jelschen Behindertenfahrzeuge GmbH habe man die Produkt- und Vertriebsstruktur „bedeutend ergänzen“ können.

Helmut Jelschen selbst wird man mit seiner Frau Maria künftig wohl häufiger in Portugal antreffen, wie er andeutete. Eine familieninterne Nachfolge war nicht möglich. Die beiden Kinder machen in den Bereichen Informatik und Hotel Karriere.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2040
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.