• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Jungzüchter beweisen scharfes Auge

22.06.2012

IM NORDWESTEN Mit konzentriertem Blick schleichen etwa 50 Jugendliche und junge Erwachsene um vier Kühe herum. Die schwarzbunten Deutschen Holsteins glänzen in der Sonne. „Die haben wir heute Morgen extra noch mit dem Hochdruckreiniger sauber gemacht“, sagt Eiso Busemann, Zuchtleiter beim Verein der Ostfriesischen Stammviehzüchter (Vost). Das kann nur einen Grund haben: Es ist Weser-Ems-Entscheid der Tierbeurteilung in der Sparte Milchkuh. Auf dem Betriebsgelände von van Velzen-Hekert in Jade (Kreis Wesermarsch) hatten sich etwa 50 Jungzüchter und Schüler von Berufsfachschulen zur Beurteilung der Färsen getroffen.

Eingeladen hatten Landjugendberatungsdienst, Landwirtschaftskammer und die Weser-Ems-Union (WEU). Noch bevor der Nachwuchs – rund ein Drittel davon junge Frauen – einen Blick auf die Tiere werfen durfte, nahmen Markus Blankertz (WEU), Busemann vom Vost und Dr. Jakob Groenewold von der Landwirtschaftskammer (Fachreferent Rinderhaltung) eine erste Beurteilung der Färsen vor.

Dann zeigten die Nachwuchszüchter, die sich über Berufsfachschulen und Jungzüchterclubs für die Beurteilung qualifiziert hatten, was sie können. Mit geübtem Blick vermaßen die Körpertiefe, die Stärke der Beine, die Breite des Beckens und noch viele andere Partien der Kuh. Wie stark ist das Becken geneigt? Wie steil ist das Hinterbein? Sogar der Winkel der Klauen spielt bei der Bewertung eine Rolle. Mit ihren Beurteilungsbögen drehten die Teilnehmer aus dem gesamten Weser-Ems-Gebiet ihre Runden um die Kühe und schauten sich alles genau an.

Mit dabei ist auch Janine Niehaus aus Ganderkesee. Die Eltern der 22-Jährigen haben keinen landwirtschaftlichen Betrieb, trotzdem begeistert sich die junge Frau für Milchvieh. Nach dem Abitur hat sie eine Ausbildung zur Landwirtin angefangen. Bald wird sie die Lehre abgeschlossen haben – ihr nächstes Ziel ist ein Studium der Agrarwirtschaft. „Heute hat Milchviehhaltung vor allem damit zu tun, einen Betrieb zu managen. Das ist längst keine reine Männersache mehr“, sagt Landjugendberaterin Ellen Padeken.

Die Sieger des Wettbewerbs haben sich für den Landesentscheid 2013 qualifiziert. Folgende Jugendliche haben die ersten 13 Plätze belegt: 1. Andreas Müller, Engerhafe; 2. Friederike Meyer , Damme; 3. Rianne Klaver, Ihlow; 4. Anja Hinrichs, Bagband; 5. Marvin Köhne, Friedeburg; 6. Tamme Hobbie, Wangerland; 7. Torben Melbaum, Haselünne und Thore Lünschen, Loxstedt; 9. Jacqueline Tönjes, Hude und Tjabe Ulferts, Jemgum; 11. Olaf Hesselmann, Großenkneten; 12. Ann-Christine de Boer, Schüttdorf; 13. Jan Ekenhorst, Laar.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.