Berne - Die Planungen des Deichbandes zur Kleientnahme im Hiddigwarderfeld sorgen nach den Worten der Landtagsabgeordneten Karin Logemann (SPD) bei vielen Bürgern für Verunsicherung. Fragen zu dem Thema würden sie regelmäßig erreichen.

„Ich kann die Verunsicherung der Bevölkerung gut verstehen. Ich möchte auf die Fragen eingehen und für Klärung sorgen”, sagte jetzt die Landtagsabgeordnete. Daher laden Karin Logemann und Cord Hartjen, Verbandsvorsteher des I. Oldenburgischen Deichbandes, alle interessierten Hiddigwarder für Montag, 17. August, ein, das geplante Abbaugebiet zu besichtigen und in einer anschließenden Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus ihre Fragen zu stellen. „Ein solcher Informations- und Wissensaustausch ist mir sehr wichtig”, so Karin Logemann. Denn nur so könnten alle Bürger vor Ort richtig einschätzen, welche Arbeiten wie vorgenommen werden sollen.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Besichtigung des Abbaugebietes. Karin Logemann und Cord Hartjen treffen sich mit allen Interessierten um 19 Uhr an der Kreuzung B 212/Feldmarkstraße. Von dort aus geht es gemeinsam per Fahrrad und Auto zum Abbauort. Um 20 Uhr beginnt dann die Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Harmenhausen, Harmenhauser Brückenweg 164a.

Vertreter des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz werden zusammen mit Karin Logemann und Cord Hartjen über die Maßnahme, den Zeitplan, den Abbau, über die Verwendung der abgebauten Erde informieren.