• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Kooperation von EWE und Telekom soll schnelles Internet bringen

13.07.2017

Oldenburg /Bonn Die Telekom und der Oldenburger Energieversorger EWE haben sich auf eine gegenseitige Nutzung ihrer Glasfasernetze für schnelles Internet verständigt. Damit können 3,5 Millionen Haushalte und Unternehmen beider Anbieter in knapp 400 Ortsnetzen in Niedersachsen, Bremen und im Norden Nordrhein-Westfalens künftig eine Übertragungsrate von bis zu 100 Megabit pro Sekunde wählen, teilten EWE und die Telekom am Mittwoch mit.

„Wir freuen uns sehr, einen weiteren Partner gefunden zu haben, mit dem wir den Breitbandausbau in Deutschland vorantreiben können“, sagte Niek Jan van Damme, Deutschland-Vorstand der Telekom. EWE-Marktvorstand Michael Heidkamp sprach von einem Gewinn für die Menschen in der Region. Der Ausbau des schnellen Internets sei eine Aufgabe, die EWE gemeinsam mit der Deutschen Telekom angehe. Mit der Kooperation können EWE- oder Telekom-Kunden nun neue Produkte wählen, die den VDSL2 und Vectoring-Ausbau nutzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.