• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

„Kunde möchte Ware mit Sinnen erleben“

20.08.2014
Frage: Aus welchen Gründen bietet die Oldenburgische IHK den Laden-Check an?
havekost: Wir wissen, dass der Onlinehandel stark zugenommen hat und weiter zunehmen wird. Und dass der stationäre Handel sich gegen diese neue Vertriebsform auch aufstellen muss. Das geht am sinnvollsten über die Stärken, die der stationäre Handel hat, nämlich über die Beratungsleistung und insbesondere über Ambiente und Erlebniseinkauf. Der Kunde möchte die angebotenen Waren mit seinen Sinnen erleben können.
Frage: Wer kann den „Laden-Check“ in Anspruch nehmen und wie läuft der Blick von außen vor Ort ab?
havekost: Den Laden-Check kann im Grunde jeder Ladeninhaber in Anspruch nehmen. Aber wir brauchen aus einer Kommune oder einer Werbegemeinschaft mindestens fünf Ladeninhaber, die sich zusammenschließen. Vor Ort treffen sich der Geschäftsführer, ein IHK-Mitarbeiter und wenn gewünscht auch Vertreter vom Handels- und Gewerbeverein. Wenn mehr Personen mit dem Blick von außen auf den Laden schauen, lässt sich besser erkennen, wie der Laden wahrgenommen wird. Anhand eines Checkbogens, der nach und nach durchgegangen wird, wird das Geschäft analysiert und darüber gesprochen, was gut ist und was verbessert werden kann. Der Checkbogen geht u.a. auf die Parkplatzsituation, die Gestaltung des Schaufensterinnenbereichs, Außenwerbung, Fassadengestaltung und Serviceangebote ein.
Frage: Und wo liegen die häufigsten Herausforderungen für viele Einzelhändler?
havekost: Die größten Herausforderungen für die Händler sind die Lichtverhältnisse. Insbesondere bei inhabergeführten Geschäften ist das häufig eine finanzielle Frage.
Frage: Welche Tipps geben Sie Ladenbesitzern, um für Kunden attraktiver zu werden?
havekost: Ich würde meine Kunden immer wieder mal danach fragen, was ich als Ladenbesitzer verbessern kann. Dabei sollte man an möglichst vielen Stellschrauben gleichermaßen drehen, um sich kundengerecht aufzustellen. Zum Beispiel: ausreichend Parkplätze zu haben, reicht alleine nicht dafür aus, dass der Kunde den Laden attraktiv findet.
Tanja Henschel
Barßel
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2906

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.